Mainbernheim

Kaiserliche Hoheit beim Pfingstgottesdienst im Rügerrieth

Der bis ins Mittelalter zurückreichende traditionelle Feldgottesdienst am Pfingstmontag im Rügerrieth lockte rund 350 Gläubige und Naturfreunde auf den Festplatz auf dem ehemaligen Bahndamm neben dem Flurdenkmal. Zum Gottesdienst hatte der Heimat- und Kulturverein Rügerrieth ebenso eingeladen, wie die Geistlichen Pfarrern Peter Stier und Paul Häberlein, Pastoralreferent Hermann Menth sowie Diakon Peter Walter und die Bürgermeister der Rügerrieth-Gemeinden Peter Kraus (Mainbernheim), Thomas Reichert (Marktsteft), Bernhard Brückner (Obernbreit) und Ingrid Reifenscheid-Eckert (Willanzheim). Als besonderen Gast begrüßte Pfarrer Stier Tatjana Feindert, die als Kaiserin Kunigunde vom Osing die gleichnamige Freimark repräsentiert. Für die musikalische Umrahmung sorgten die vereinigten Posaunenchöre der Rügerrieth-Gemeinden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Fürbitten am Flurdenkmal im Rügerrieth lasen (von links) die Bürgermeister Thomas Reichert, Peter Kraus, Bernhard Brückner und Ingrid Reifenscheid-Eckert, Kaiserin Kunigunde (Tatjana Feindert) und Pastoralreferent Hermann Menth. Pfarrer Peter Stier bediente das Läutwerk der transportablen Rügerrieth-Glocke. Foto: Gerhard Bauer

Der bis ins Mittelalter zurückreichende traditionelle Feldgottesdienst am Pfingstmontag im Rügerrieth lockte rund 350 Gläubige und Naturfreunde auf den Festplatz auf dem ehemaligen Bahndamm neben dem Flurdenkmal. Zum Gottesdienst hatte der Heimat- und Kulturverein Rügerrieth ebenso eingeladen, wie die Geistlichen Pfarrern Peter Stier und Paul Häberlein, Pastoralreferent Hermann Menth sowie Diakon Peter Walter und die Bürgermeister der Rügerrieth-Gemeinden Peter Kraus (Mainbernheim), Thomas Reichert (Marktsteft), Bernhard Brückner (Obernbreit) und Ingrid Reifenscheid-Eckert (Willanzheim). Als besonderen Gast begrüßte Pfarrer Stier Tatjana Feindert, die als Kaiserin Kunigunde vom Osing die gleichnamige Freimark repräsentiert. Für die musikalische Umrahmung sorgten die vereinigten Posaunenchöre der Rügerrieth-Gemeinden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.