KITZINGEN

Kämmerer verlässt Kitzingen

Nach gerade mal dreieinhalb Jahren verlässt Kämmerer Bernhard Weber Ende September die Stadt Kitzingen. Dies bestätigte am Dienstag OB Siegfried Müller. Die Stelle des Verwalters der städtischen Finanzen werde intern neu besetzt – mit Monika Erdel, die das Rechnungsprüfungsamt leitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stadtverwaltung Kitzingen
Foto: Krömer

Nach gerade mal dreieinhalb Jahren verlässt Kämmerer Bernhard Weber Ende September die Stadt Kitzingen. Dies bestätigte am Dienstag OB Siegfried Müller. Die Stelle des Verwalters der städtischen Finanzen werde intern neu besetzt – mit Monika Erdel, die das Rechnungsprüfungsamt leitet.

Weber war Nachfolger von Klaus Rodamer, der 2011 nach 21 Jahren als Stadtkämmerer in den Ruhestand ging. In seiner Amtszeit brachte Weber vier Haushalte zur Entscheidungsreife, zuletzt das 57-Millionen-Euro-Paket für 2014.

Warum der Kämmerer der Stadt den Rücken kehrt, ist unklar. Sicher ist, dass Weber – anders als sein Vorgänger – nicht das fast uneingeschränkte Vertrauen des Stadtrats besaß und seine Vorstellungen einer modernen Haushalts-Verwaltung entweder nicht verstanden wurden oder auf Unbehagen stießen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.