Ein 21-Jähriger hat am Dienstagabend in einer Spielhalle die Pause einer Angestellten ausgenutzt. Er nahm sich nach Angaben der Polizei über 1000 Euro Bargeld aus einer Schublade und flüchtete aus dem Casino. Beamte der Kitzinger Polizei nahmen den Mann noch in der Nacht in einer weiteren Spielhalle fest.

Gegen 21.15 Uhr war ein junger Mann Gast in einer Spielothek in der Otto-Hahn- Straße. Als die einzige anwesende Angestellte des Casinos eine kurze Pause einlegte, nutze dies der Dieb, um an Geld zu kommen. Er stahl aus einer Schublade über 1000 Euro und machte sich aus dem Staub. Als die 41-Jährige den Diebstahl bemerkte, verständigte sie Polizei.

Gemeinsam wurden die Videoaufzeichnungen der Spielhalle ausgewertet und der Beschuldigte auf den Bildern erkannt. Die Kitzinger Polizei startete eine Fahndung nach dem Mann und hatte vor allem weitere Spielotheken im Auge. Dabei waren sie auch erfolgreich. Keine zwei Stunden später nahmen die Beamten in einem Casino in der Falterstraße den 21-Jährigen aus Nürnberg fest.

Er wurde von den Beamten überrascht, als er vor einem Automaten saß und diesen mit der Beute fütterte. Einen Großteil des Geldes hatte der Dieb schon verspielt. Er musste die Polizisten zur Dienststelle begleiten, wo er die Tat schließlich auch zugab. Anschließend verbrachte er eine Nacht in der Arrestzelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg hatte der junge Mann dann am Mittwochvormittag einen Termin beim Ermittlungsrichter. Hier wurde Haftbefehl gegen den polizeibekannten Dieb erlassen. Er wird die Silvesternacht und noch einige weitere hinter Gittern verbringen müssen.