HÖRBLACH

Jung und Alt helfen gemeinsam

Anderen Menschen in einer Notlage zu helfen und die Kameradschaft untereinander sind für Friedrich Ort die Eckpfeiler bei der Feuerwehr. Seit 40 Jahren verrichtet der 56-jährige Hörblacher aktiven Feuerwehrdienst, 18 Jahre war er Kommandant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kameraden über viele Jahre: Seit 40 Jahren leisten (von links) Hans-Jürgen Babich, Alois Kleinhans, Friedrich Ort und Horst Filbig aktiven Dienst bei der Feuerwehr. Am Samstag wurden sie vom 1. Kommandant Thomas Grimmer (links) und stellvertretendem Landrat Paul Streng (rechts) mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Foto: Foto: Peter Pfannes

Anderen Menschen in einer Notlage zu helfen und die Kameradschaft untereinander sind für Friedrich Ort die Eckpfeiler bei der Feuerwehr. Seit 40 Jahren verrichtet der 56-jährige Hörblacher aktiven Feuerwehrdienst, 18 Jahre war er Kommandant.

Gerne erinnert er sich an die Zeit, als er sich im Alter von 16 Jahren gemeinsam mit Hans-Jürgen Babich, Horst Filbig und Alois Kleinhans der Wehr anschloss. In der Jahreshauptversammlung am Sonntag zeichneten stellvertretender Landrat Paul Streng, Kreisbrand Roland Eckert und Bürgermeister Lothar Nagel die vier zuverlässigen Floriansjünger für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst im Namen des Freistaats Bayern mit dem Ehrenzeichen in Gold aus.

Mehr Übungseifer gewünscht

Für Ort und seine Kameraden war das vergangene Jahr ein arbeitsreiches. Laut Kommandant Thomas Grimmer musste die Wehr zu 15 Einsätzen ausrücken – fast viermal so oft wie im Vorjahr. Unter den 36 Aktiven befinden sich elf Frauen. Zehn Übungen und zwei Schulungen bot der Kommandant an. Nicht alle Kameraden nutzten das Angebot. „Die Übungsbeteiligung lässt teilweise etwas zu wünschen übrig“, kritisierte der Feuerwehrchef. Heuer will Grimmer mit seinen Mitstreitern das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löschangriff“ ablegen.

Der Kommandant ist auch für die Jugendfeuerwehr verantwortlich, der momentan sechs Nachwuchskräfte angehören. 2014 sind der Ausbau einer weiteren Jugendgruppe und die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung geplant. Acht Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren sind bei der Kinderfeuerwehr mit Begeisterung bei der Sache. Mit Günter Schösser verabschiedete der Kommandant einen treuen Weggefährten in den Ruhestand, der viele Jahre als Vorstand, Kommandant und Feuerwehrmann „mit Leib und Seele“ Dienst verrichtete. Ausführlich informierte Vereinsvorsitzender Willi Kleinhans über das kurzweilige Vereinsleben mit Wandertag, Radtour und vielen anderen Aktionen – mit stets guter Beteiligung.

Das abwechslungsreiche Angebot im Verein nahm auch Friedrich Ort gerne wahr. Es ist froh darüber, dass die Geselligkeit in dem kleinen Dorf durch die Feuerwehr gepflegt wird. „Die Kameradschaft bei uns prägt das Dorf. Einer für den andern.“ Dass zunächst mit seinem Sohn Michael und heute Thomas Grimmer junge Führungskräfte in seine Fußstapfen getreten sind, macht ihn glücklich. Denn durch den Einsatz junger Leute sei der Fortbestand der Wehr auf lange Zeit gesichert.

Ehrungen: 40 Jahre aktiv: Hans Jürgen Babich, Horst Filbig, Friedrich Ort, Alois Kleinhans. 60 Jahre Mitglied: August Hubert, Hans Schäflein. 40 Jahre Mitglied: Gerhard Gaßner, Josef Reuß.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.