Laden...
Kitzingen

Jubiläumsfeier des Katholischen Frauenbundes (KDFB)

Einen schöneren und würdevolleren Auftakt als den Jubiläumsgottesdienst zum 95. Jubiläum des KDFB-Zweigvereins St. Johannes und dem 65. Jubiläum von St. Vinzenz hätte man sich nicht wünschen können. Darin waren sich die verantwortlichen Frauen und Gäste einig, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie sind dem Frauenbund schon lange treu (von links): Maria Geisel, Hildegunde Heinkel, Rosemarie Stich, Josefa Lechner, Gottfried Blasinger für seine Frau Margaretha, Susi Adams für Christine Kämmerer, Elfriede Kieser, Christiane Greubel, Johanna Neuerer, Marlis Hesterberg, Edeltraud Hann (Diözesanvorsitzende), Erika Michelsen (Vorstandsteam), Marga Deschner und Irmtraud Streit (Vorstandsteam). Foto: Günter Streit

Einen schöneren und würdevolleren Auftakt als den Jubiläumsgottesdienst zum 95. Jubiläum des KDFB-Zweigvereins St. Johannes und dem 65. Jubiläum von St. Vinzenz hätte man sich nicht wünschen können. Darin waren sich die verantwortlichen Frauen und Gäste einig, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Gottesdienst in der St. Johannes Kirche, den Frauen aus dem Vorstandsteam des Katholischen Frauenbundes (KDFB) vorbereitet hatten, stand unter dem Thema „Behütet von dem, der das Leben ist“. Zelebrant Pfarrer Gerhard Spöckl fand lobende Worte für die Arbeit der Frauen im Frauenbund.  Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch die Gruppe „Johannesfeuer“, die am Ende mit reichlich Applaus bedacht wurde.

Danach ging es ins Dekanatszentrum zum gemeinsamen Mittagessen. Ein kurzweiliger Festnachmittag schloss sich an. Eröffnet wurde dieser Teil durch Grußworte der Diözesanvorsitzenden Edeltraud Hann. Ihr folgten die Zweigvereinsvorsitzende von Volkach, Rita Engert, Pfarrer Gerhard Spöckl, Kirchenpfleger Michael Kohlmann, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Peter Krämer sowie Bürgermeister Stefan Güntner. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch Ingrid Guckenberger am Klavier und Anna-Maria Kornberger mit der Querflöte.

Ein Bilderrahmen mit Rückblick

Es folgte, dargestellt von Frauen aus dem Vorstandsteam, in einem eigens für diesen Anlass angefertigten Bilderrahmen ein Rückblick zu sieben verschiedenen Themen, wie die Gründung des KDFB St. Johannes 1924, das Grundgesetz am 23. Mai 1949, die Gründung des KDFB St. Vinzenz 1954, das II. Vatikanische Konzil,  die Kooperation beider Zweigvereine, die Kampagne Maria 2.0 sowie das Thema „Zukunftsvisionen – Bewegen“. Mit launigen und mitunter durchaus auch kritischen Worten begeisterten die Frauen die Festgäste im Saal, so die Meldung weiter.

Als Abschluss der verschiedenen Aufführungen folgte ein Tanz zum Thema „Women Power“. Alle Anwesenden waren eingeladen, mitzutanzen und der ganze Saal kam in Bewegung.

Außerdem standen Ehrungen langjähriger Mitglieder durch die Diözesanvorsitzende Edeltraud Hann auf dem Programm. 

Die Geehrten
Für 20 Jahre: Johanna Neuerer, Christiane Greubel, Christina Wolf.
Für 30 Jahre: Hildegunde Heinkel, Monika Wille, Christine Kämmerer, Gerda Schurz, Barbara Göller.
Für 35 Jahre: Maria Beier, Philippine Golm, Josefa Lechner, Rosemarie Metz, Marliese Vierrether.
Für 40 Jahre: Maria Blasel, Margaretha Blasinger, Marlis Hesterberg, Elfriede Kieser, Gerlinde Leyerer, Brigitte Oberndofer, Rosemarie Stich, Marga Deschner, Else Böhm.
Für 45 Jahre: Ilse Sauer, Maria Geisel.

Zu einem Kabarettabend mit dem Duo Inge und Rita unter dem Thema „Tausendmal perfekter als du“ lädt der Frauenbund am Samstag, 12. Oktober, ins Dekanatszentrum ein. Vorverkauf ist im „Eine-Welt-Laden“ und im Buchladen am Markt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren