Rüdenhausen

Jubiläum eines ganz besonderen Gottesdienstes

Der ökumenische Carol Service der katholischen Pfarrei „St. Mauritius“ und der evangelisch-lutherischen Pfarrei Rüdenhausen-Wiesentheid wurde 2019 zum zehnten Mal gefeiert. Pfarrer Peter Göttke hatte den – aus dem anglikanischen Brauchtum stammenden - Chorgottesdienst im Jahr 2009 initiiert und damit eine feste Tradition in der Region begründet, so einen Pressemitteilung. Heuer fand der Gottesdienst in der – bis zum letzten Platz gefüllten - Rüdenhäuser Pfarrkirche St. Peter und Paul statt. In dem dezent erleuchteten Gotteshaus herrschte eine ganz besondere Atmosphäre, in der die eindrucksvollen musikalischen Darbietungen des katholischen Kirchenchores „Venimus“ und der evangelischen Kantorei Gnadenkirche nicht nur künstlerisch, sondern auch emotional eine große Wirkung entfalteten. Dekan Peter Göttke und Pfarrer Martin Fromm zelebrierten den Gottesdienst gemeinsam mit Prädikant Friedrich Graf zu Solms-Laubach. Ehrengast war der tansanische Bischof George Mark Fihavango, der die Fürbitten hielt und den abschließenden Segen sprach. Pfarrer Fromm predigte zu Paul Gerhardts Weihnachtschoral: „Kommt und lasst uns Christum ehren.“ Das gemeinsame Schlusslied der Chöre: „Advent ist ein Leuchten“ war ein wunderschönes Bild der Ökumene, die Christen verschiedener konfessioneller Herkunft im Lob Gottes vereint. Den Chören unter der Leitung von Johanna Bader („Venimus“) und Gabriele Huber („Kantorei Gnadenkirche“) wurde nach dem Schlusslied viel Applaus gespendet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ökumenische Carol Service der katholischen Pfarrei „St. Mauritius“ und der evangelisch-lutherischen Pfarrei Rüdenhausen-Wiesentheid wurde 2019 zum zehnten Mal gefeiert.  Foto: Johanna Bader

Der ökumenische Carol Service der katholischen Pfarrei „St. Mauritius“ und der evangelisch-lutherischen Pfarrei Rüdenhausen-Wiesentheid wurde 2019 zum zehnten Mal gefeiert. Pfarrer Peter Göttke hatte den – aus dem anglikanischen Brauchtum stammenden - Chorgottesdienst im Jahr 2009 initiiert und damit eine feste Tradition in der Region begründet, so einen Pressemitteilung. Heuer fand der Gottesdienst in der – bis zum letzten Platz gefüllten - Rüdenhäuser Pfarrkirche St. Peter und Paul statt. In dem dezent erleuchteten Gotteshaus herrschte eine ganz besondere Atmosphäre, in der die eindrucksvollen musikalischen Darbietungen des katholischen Kirchenchores „Venimus“ und der evangelischen Kantorei Gnadenkirche nicht nur künstlerisch, sondern auch emotional eine große Wirkung entfalteten. Dekan Peter Göttke und Pfarrer Martin Fromm zelebrierten den Gottesdienst gemeinsam mit Prädikant Friedrich Graf zu Solms-Laubach. Ehrengast war der tansanische Bischof George Mark Fihavango, der die Fürbitten hielt und den abschließenden Segen sprach. Pfarrer Fromm predigte zu Paul Gerhardts Weihnachtschoral: „Kommt und lasst uns Christum ehren.“ Das gemeinsame Schlusslied der Chöre: „Advent ist ein Leuchten“ war ein wunderschönes Bild der Ökumene, die Christen verschiedener konfessioneller Herkunft im Lob Gottes vereint. Den Chören unter der Leitung von Johanna Bader („Venimus“) und Gabriele Huber („Kantorei Gnadenkirche“) wurde nach dem Schlusslied viel Applaus gespendet.    

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren