Biebelried

Jahresabschlusssitzung in Biebelried mit positiver Bilanz und guten Wünschen

Einen weihnachtlichen Jahresabschluss gestaltete die Gemeinde Biebelried zusammen mit Gemeinderat, den Mitarbeitern, darunter auch das Kindergartenteam, und Mitarbeitern der Verwaltungsgemeinschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten

Einen weihnachtlichen Jahresabschluss gestaltete die Gemeinde Biebelried zusammen mit Gemeinderat, den Mitarbeitern, darunter auch das Kindergartenteam, und Mitarbeitern der Verwaltungsgemeinschaft. Bürgermeister Roland Hoh zog dabei eine positive Bilanz des nun bald abgelaufenen Jahres.

Der Gemeinderat habe sich 14 mal getroffen, darunter seien vier Sondersitzungen gewesen, zählte Bürgermeister Roland Hoh auf. Dazu gekommen sei noch die Sitzung in Dettelbach wegen einer möglichen interkommunalen Allianz. Mit 380 Tagesordnungspunkten (2017 waren es 264) hätten sich die Ratsmitglieder beschäftigt.

Die Themen 2018

Großes Thema sei die Dorferneuerung gewesen. Aktuell gehe es um die Würzburger Straße, deren Neugestaltung gefördert werde. Froh ist Hoh auch darüber, dass es gelungen sei, die Schule in Kaltensondheim in ein Förderprogramm zu bringen. 80 bis 85 Prozent würden gefördert. Auch das Baugebiet in Kaltensondheim sei auf den Weg gebracht und die Siloanlage in Westheim sei fast beseitigt. Auch der Kindergarten werde sehr gut angenommen und habe bei einer Elternumfrage hervorragend abgeschnitten.

Hoh dankte dem Gemeinderat und den Bürgern, die sich in vielfältiger Weise für das Wohl der Gemeinde eingesetzt hätten, die hinter einem stünden und zusammenarbeiteten. Er gab den Wunsch des früheren Gemeinderats Willi Wehr an die weiter. Dieser habe allen ein "gutes Gelingen" und ein "immer Miteinander" gewünscht. Diesem Wunsch schloss sich der Bürgermeister gerne an.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.