MÜNSTERSCHWARZACH

Inspirierende Klänge

Die Baustelle als Inspiration: Die Moderatoren der beiden Sommerkonzerte ließen sich von den Umbaumaßnahmen am Egbert-Gymnasium anregen - nicht ohne Ironie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bild zeigt das Moderationsteam (von links): Niels Eichelmann, Maria von Bechtolsheim, Fiona Meyer und Yannis Walter. Foto: Foto: Hagen Hirt

Die Baustelle als Inspiration: Die Moderatoren der beiden Sommerkonzerte „Divertimento musicale“ ließen sich in ihren Überleitungen von den Umbaumaßnahmen am Egbert-Gymnasium anregen – nicht ohne Ironie. So träumten sie von einer Schule mit angeschlossenem Krankenhaus, damit auch die gesundheitliche „Seite“ abgedeckt ist. Prompt traten die „Saiten“-Instrumente in Form des Gitarrenensembles auf den Plan. Außerdem laufe der Umbau so gut organisiert ab, dass kein Unterricht „flöten“ geht, woraufhin das Historische Ensemble mit allerlei Blockflöten zu hören war. Zwei kurzweilige Abende hatte Musiklehrer Rupert Neugebauer mit einem abwechslungsreichen Programm vorbereitet. Klassische und moderne Klänge waren da zu hören, von den Chören über das Blechbläser-Ensemble bis zur Big Band. Das Publikum belohnte die jungen Künstler mit tosendem Applaus, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Bild das Moderationsteam (von links): Niels Eichelmann, Maria von Bechtolsheim, Fiona Meyer und Yannis Walter. Foto: Hagen Hirt

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.