Noch büffeln sie für das Abitur, bald haben sie es geschafft: Zwei „Sportskanonen“ verlassen demnächst das Egbert-Gymnasium (EGM) Münsterschwarzach: Carolina Sinning und Julian Müller-Kaler. Über Jahre hinweg haben sie den Sport am EGM geprägt und zusammen mit ihren Mitschülern große sportliche Erfolge erzielt.

Carolinas große Leidenschaft ist Basketball. Zwei Jahre lang spielte sie in dem unterfränkischen Auswahlkader und dann ein Jahr lang in der Bayernauswahl, wobei der Trainingsaufwand sehr groß war: „Ich habe in zwei Mannschaften gespielt und hatte dann viermal die Woche Training und immer ein bis zwei Spiele am Wochenende.“ Jede Woche gab es auch Einzeltraining beim Basketball-Stützpunkt.

Der Trainingsfleiß zahlte sich aus: „Bei einem Turnier in Luxemburg durfte ich mit der Unterfranken-Auswahl gegen Polen, die Niederlande und Luxemburg spielen“, so Carolina. Schon mit 16 wurde sie in der Damen-Mannschaft der DJK Egbert-Gymnasium in der Oberliga eingesetzt. Die laufende Saison war besonders erfolgreich: In der Bezirksliga erreichte sie mit Trainerin Gitti Feldlin-Hansel den Meistertitel und wurde gleichzeitig auch Bezirkspokalsiegerin.

Jetzt gilt die volle Konzentration aber dem Abitur. „Danach habe ich vor, mich für Event- und Tourismusmanagement zu bewerben und hoffe natürlich, dass ich wieder eine Mannschaft finde, in der ich spielen kann.“

Ihr Klassenkamerad Julian Müller-Kaler ist ähnlich in den Sport vernarrt. „Ich bin ja quasi in der Turnhalle groß geworden“, erinnert sich Julian angesichts der sportlichen Profession seiner Eltern. Von der 5. bis zur 11. Klasse verstärkte er die Wettkampfmannschaften in der Leichtathletik, im Turnen, Volleyball, Beach-Volleyball und Fußball. Beim Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ wurde er unter anderem Landessieger im Turnen mit Pater Edmar Greif.

Durch die enge Verknüpfung von Schule und Verein (DJK Egbert-Gymnasium) bestand die Möglichkeit, auch an außerschulischen Wettkämpfen teilzunehmen. Bei den DJK-Bundesmeisterschaften im Einzelzelturnen errang Julian die Bronze-Medaille im Sechskampf.

Es gibt kaum eine Sportart, die der junge Mann nicht mag und ist auch bei der U 19 der DJK Wiesentheid in der Fußball-Landesliga aktiv. Kurios: Ausgerechtet die Leidenschaft seiner Mutter teilt er nicht. Annette Müller-Kaler hat am EGM das Voltigieren groß gemacht, eine Weltmeisterin geformt und ist fast täglich in der Reithalle anzutreffen. Viele Schülerinnen sind verrückt nach den Pferden, doch Julian winkt ab: „Reiten und Voltigieren hat mich, trotz zahlreicher Versuche meiner Mutter nie wirklich überzeugen können“, meint er mit einem Augenzwinkern.