DETTELBACH

In den Ferien wurde gelesen, was das Zeug hält

Weil in den vorausgegangenen Jahren der Dettelbacher Leseclub auch bei den jüngeren Kindern auf großes Interesse gestoßen war, wurden diesmal in den Sommerferien in der Stadtbibliothek bei der sechsten Auflage gleich zwei Leseclubs angeboten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spaß mit „Herrn Zack“: Der Abschluss des Sommer-Leseclubs der Stadtbibliothek Dettelbach brachte die skurrile Schau mit „Herrn Zack“ alias Jens Finke. Foto: Foto: LEA SCNNEEBERGER

Weil in den vorausgegangenen Jahren der Dettelbacher Leseclub auch bei den jüngeren Kindern auf großes Interesse gestoßen war, wurden diesmal in den Sommerferien in der Stadtbibliothek bei der sechsten Auflage gleich zwei Leseclubs angeboten.

Kinder und Jugendliche hatten exklusiven Zugriff auf die neuesten Bücher. Sie konnten diese bewerten und mitteilen, was ihnen besonders gefallen hat. 96 Kinder und Jugendliche waren angemeldet und hatten die Wahl zwischen rund 250 Büchern: Pferdegeschichten, Freundschafts- und Liebesromane, Sachbücher, Comics, Abenteuer und Krimis und Fantasyromane – für jeden Geschmack war etwas dabei, teilt die Bibliothek mit.

Zur Abschlussfeier für die Elf- bis Fünfzehnjährigen waren 35 Club-Mitglieder und einige Gäste gekommen und hörten lustige Sprüche von „Herrn Zack“ alias Jens Finke, einem Darsteller der Agentur „eventilator“. „Herr Zack“ erntete mit einer skurrilen Show Lacher. Die Club-Mitglieder wurden für das fleißige Lesen während der Ferien belohnt und konnten Bücher- und Kinogutscheine gewinnen. Am folgenden Tag waren 20 Sieben- bis Zehnjährige bei der Abschlussfeier für die jüngeren Mitglieder. Diese wurden mit einem Kinonachmittag belohnt; gezeigt wurde der Film „Shaun das Schaf“.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.