GERLACHSHAUSEN

In Gerlachshausen alarmiert bald das Mobiltelefon

Der Feuerwehrverein Gerlachshausen wird ab 1. März ein eingetragener Verein sein. Die Generalversammlung beschloss einstimmig den Eintrag ins Register und die entsprechend angepasste neue Satzung. „Damit bewegen sich der Vorstand und die 130 Mitglieder zukünftig in einem rechtlich sicherem Rahmen“, freute sich die Vorsitzende und Kommandantin Anette Hillenbrand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Treue Feuerwehrmänner: Die Gerlachshäuser Wehr ehrte Kameraden für langjährige Zugehörigkeit (von links) Stefan Kuhn (15 Jahre Mitglied der Feuerwehr), Josef Müsch (65), Macus Weckert (15), Komandantin Anette Hillenbrand und Johannes Hornung (25). Foto: Foto: Georg Ruhsert

Der Feuerwehrverein Gerlachshausen wird ab 1. März ein eingetragener Verein sein. Die Generalversammlung beschloss einstimmig den Eintrag ins Register und die entsprechend angepasste neue Satzung. „Damit bewegen sich der Vorstand und die 130 Mitglieder zukünftig in einem rechtlich sicherem Rahmen“, freute sich die Vorsitzende und Kommandantin Anette Hillenbrand.

Aus der Versammlung kamen Änderungsvorschläge, die eingearbeitet wurden: so ist jede ordentlich einberufene Mitgliederversammlung beschlussfähig, unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder. Zum anderen wurde der Betrag für Ausgaben, die ein Vorsitzender ohne vorherigen Beschluss tätigen kann auf maximal 500 Euro erhöht. Zweck der Änderungen sei, die Zahl der Sitzungen zu verringern. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf aktuell 3,50 Euro pro Jahr festgelegt. Für den Feuerwehrverein war 2011 ein gutes Jahr. Neben der Maibaumaufstellung und der Teilnahme an den Festen organisierte man im August das eigene Feuerwehrfest. Das neue Konzept mit anderen Speisen und Getränken, Live-Musik und Kinderprogramm kam zum einen bei der Bevölkerung sehr gut an und brachte auch eine höheren Gewinn als in den Vorjahren. Mit dem Erlös wurde unter anderem eine große Feuerschale und der Umbau eines Abstellraums zur neuen Kleiderkammer finanziert.

Dreimal Alarm

Dreimal wurden die 21 Aktiven der Wehr im Jahr 2011 zu Einsätzen alarmiert. Dabei galt es im März nach einem Brand auf dem gemeindlichen Häckselplatz Brandwache zu halten, im April eine Ölspur zu beseitigen und just während des Feuerwehrfestes der Polizei bei einer eiligen Wohnungsöffnung zu helfen. Daneben waren die Mitglieder dreimal bei Prozessionen und Umzügen für Sicherheit im Verkehr zuständig und trafen sich zehnmal zu Übungen und Schulungen.

Viele Feuerwehranwärter

Er sei hocherfreut über die zehn Feuerwehranwärter, sagte der Kommandant der Nachbarwehr aus Stadtschwarzach, Michael Krieger. Alle 14 Tage trafen sich diese unter der Regie von Edwin Hillenbrand zum Üben oder zu gemeinschaftsfördernden Aktivitäten. Sieben Jugendliche legten 2011 den Wissenstest ab. Krieger regte an, heuer gemeinsam mit den Stadtschwarzacher Jugendlichen die Jugendleistungsspange in Angriff zu nehmen. Kommandantin Hillenbrand dankte Feuerwehranwärter Andreas Ruhsert, der den Internetauftritt der Wehr ( www.ffw-gerlachshausen.de ) einrichtete und betreut.

Bürgermeister Lothar Nagel kündigte an, dass die Gerlachshäuser Wehr die erste sei, die demnächst über Handy-Alarmierung verfügen werde. Anstelle neue Funk-Piepser anzuschaffen, habe die Gemeinde dank dem System der Verwaltungsgemeinschaft Kitzingen eine kostengünstige Lösung gefunden, die Alarmierung über Mobiltelefon vorzunehmen. Die Wehr verfügte bisher über keine Meldeempfänger.

65 Jahre Feuerwehrmann

13 Mitglieder zeichnete die Gerlachshäuser Wehr für treue Mitgliedschaft aus. So sind Doris Barthel, Corinna Bürger, Mathias Bürger, Christian Kuhn, Michael Rößert, Christian Weckert, Marcus Weckert, Eva Zimmermann und Stefan Kuhn seit 15 Jahren im Verein. Kuhn ist zugleich 15 Jahre im aktiven Dienst. Auf 25 Jahre bei der Wehr bringt es Johannes Hornung. Für 55-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Oswald Stafflinger geehrt, 65 Jahre Feuerwehrmann sind Karl Halbleib und Josef Müsch.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren