VOLKACH

Im Visier von Narren und Spaßvögeln

WGCN-Sitzung: So viel hat Landtagspräsidentin Barbara Stamm schon lange nicht mehr gelacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einer geballten Ladung an Humor bombardierte der Karnevalsverein Weingenießerclub Nordheim (WGCN) am Samstag über 500 närrische Gäste. Mit dabei die Alten Kameraden aus Burgsinn. Foto: Foto: Peter Pfannes
+1 Bild

Mit einer geballten Ladung an Humor und tänzerischen Glanzlichtern bombardierte der Karnevalsverein Weingenießerclub Nordheim (WGCN) am Samstag über 500 närrische Gäste. Die Faschingssitzung in der Volkacher Mainschleifenhalle war der turbulente Auftakt der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Narrengilde in diesem Jahr.

Zu den prominenten Gratulanten in der Prunksitzung zählten Barbara Stamm und Silena Werner. So war es nicht verwunderlich, dass diesmal nicht die angetretenen Bürgermeister der Mainschleife sondern die Präsidentin des Bayerischen Landtags und die Fränkische Weinkönigin im Visier der närrischen „Anschläge“ seitens der Büttenredner standen.

Ein Spezialist

Als unverfrorener Spezialist im Auf-die-Schippe-nehmen entpuppte sich Josef Piendl als „Der Bäff“. Mit seinem Schifferklavier mischte sich der Gstanzl-Sänger aus der Oberpfalz munter unter Volk und landete „ganz zufällig“ am Prominententisch. Aus seinem schier unendlichen Wortschatz schüttelte der singende Humorist die lustigen Reime, als würden Schneeflocken vom bunten Karnevalshimmel fallen.

Alle kommen dran

Um mit der Weinkönigin alleine zu sein, schickte der improvisierende Musiker ihren Freund in die Bar. Dessen hochprozentige Rechnung musste Barbara Stamm bezahlen. Sommerachs Bürgermeister Elmar Henke wurde zum Bierholen geschickt. Das leckere Pils durfte die Landtagspräsidentin dem pfiffigen Spaßvogel unter dem Motto „Mou net saa“ einflößen. Wo Sitzungspräsident Jürgen Förster das bayerische Urgestein ausgegraben hatte, blieb sein Geheimnis. Das Publikum dankte ihm und seinem Organisationsteam mit nicht enden wollenden Zugabe-Rufen. Förster war begeistert, stellte aber eines klar: „Wir Franken sind die Elite in Bayern, denn bei uns lässt es sich am besten feiern.“

Ein Tollhaus

Der Narrenkapitän sollte recht behalten, denn die bunte Narrhalla glich am Ende einem Tollhaus. Dass die unterhaltsame Narrenschau auch ein Fest für die Augen wurde, lag vor allem an den Darbietungen der Tanzgruppen. Die Glitzer- und Goldfischli des TSC Volkach, beide bayerische Vizemeister, servierten akrobatische Gardetänze, Solotänzerin Melina Kesselring vom JTSC Dettelbach erntete eine Stimmungsrakete aus dem Publikum für ihren glanzvollen Auftritt.

Die Schautänze der Prinzengarde und des Männerballetts der Gäste vom Himmelstadter Karnevalsverein „Die Göker“ waren eine farbenprächtige Augenweide.

Trump muss sein

Lokalmatador Dietrich Heinemeyer blickte als Till von Nordheim kritisch hinter die politischen Kulissen. „Er riskiert Kriege mit Raketen“, setzte er US-Präsident Donald Trump auf eine Ebene mit Geisteskranken. Rücksichtslose Politik führe dazu, dass Menschlichkeit und Würde auf der Strecke bleiben, meinte Eulenspiegel.

Rentnertruppe und Dauergast

Eine Lawine des Heiterkeit brachte die Rentnertruppe „Alte Kameraden“ aus Burgsinn ins Rollen. Das singende Sextett beleuchteten a-cappella die Apotheken-Umschau mit reichlich Humor. Dauergast Rolf Herzel ließ als Hauptmann Küppers den Weinprinzessinnen-Elferrat stramm stehen. Wolfgang Düringer als witzige „Wallfahrerin“ und Michael Bechold als „Dr. Josef Silvaner“ setzten der ausgelassenen Geburtstagsfeier die Krone auf.

Die Mitwirkenden

Die Glitzerfischli des TSC Volkach mit Felicitas Zobel, Marie Helbig, Finja Seger, Anna Leckel, Aliya Reichert, Jessina Wacker, Mia Just, Alica Buchert, Sarah Buchert, Eva Wolf, Trainerinnen Tanja Gaida und Carina Weißenberger.

Die Goldfischli des TSC Volkach mit Lisa Pischel, Sophia Machwart, Amelie Troll, Julia Stark, Annika Drescher, Eva Stenzhorn, Saskia Knauth, Amy Wilnit, Trainerinnen Katharina Barthelme und Sarah Kollert.

Marsch- und Schautanzgruppen aus Himmelstadt mit den Trainerinnen Eva Scheffler und Daniela Hohenroth. Männerballett aus Himmelstadt mit der „Freak Show“ mit den Trainerinnen Julia Hagenauer und Anette Heinrich. Rentnertruppe „Alte Kameraden“ mit Matthias König, Bruno Friedrich, Rainer Knöll, Georg Vogt, Jochen König, Michael Klübenspies.

Solotanz Melina Kesselring, Trainerinnen Monja Helemann und Sonja Sattes. Dr. Dietrich Heinemeyer als „Till von Nordheim“. Josef Piendl als „Der Bäff“. Rolf Herzel als „Hauptmann Küppers“. Michael Bechold als „Dr. Josef Silvaner“. Bernhard Schäfer und Monika Dietz mit „Walking Act“ und Wolfgang Düringer als „Wallfahrerin“.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.