Kleinlangheim

Humorvoller Unterricht zur Geschichte der Reformation

Einen kulturellen Höhepunkt zum neuen Jahr und gleichzeitig humorvollen Unterricht zur Geschichte der Reformation erlebten viele Besucher aus Nah und Fern bei Vortrag und Spielszenen von Hans Driesel zum Thema "Die Welt des Hans Sachs in der Kleinlangheimer Kirche".
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeisterin und Förderkreisvorsitzende Gerlinde Stier überreicht als Dankeschön das Jahrbuch 2020 des Landkreises. Foto: Udo Friedel

Einen kulturellen Höhepunkt zum neuen Jahr und gleichzeitig humorvollen Unterricht zur Geschichte der Reformation erlebten viele Besucher aus Nah und Fern bei Vortrag und Spielszenen von Hans Driesel zum Thema "Die Welt des Hans Sachs in der Kleinlangheimer Kirche".

Beeindruckend stellte Hans Driesel Werke von Hans Sachs, sein Eintreten für die Reformation und seine Lebensdaten vor, heißt es in einer Pressemitteilung. Bezüge zur Region ergeben sich durch den Gevatter Martin Luthers, den in Kleinlangheim in den 1480er Jahren geborenen sächsischen Kanzler Christian Beyer und den 1511 in Kitzingen geborenen Reformator Paul Eber. Diese Verbindungen wurden von Hans Driesel ebenfalls thematisiert. Mit Applaus bedankte sich das Publikum für den Vortrag.

Auch der Bürgermeisterin und Förderkreis-Vorsitzenden Gerlinde Stier sowie Hans Driesel selbst war die Freude über den gelungenen Abend anzumerken. Die Spenden dienen als Grundstock zur Finanzierung einer professionellen Beleuchtung für Ausstellungen im Torhaus der Kirchenburg Kleinlangheim.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren