Volkach

Hochwasser: Überflutungen halten sich in Grenzen

Überschwappende Gewässer haben im Landkreis Kitzingen keine nennenswerten Schäden angerichtet. In Volkach waren jedoch ufernahe Bereiche überschwemmt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Mittwochvormittag waren in Volkach einige Bereiche entlang des Volkachbachs überflutet. Foto: Moritz Hornung/Feuerwehr Volkach

Der Regen der vergangenen Tage hat im Landkreis Kitzingen einige Bäche zwar stark ansteigen lassen. Großflächige Überflutungen gab es jedoch nicht. So berichtet die Polizei Kitzingen auf Nachfrage dieser Redaktion am Mittwochmittag lediglich von einer gesperrten Straße zwischen Brünnau und Neuses am Sand, wo die Schwarzach über die Ufer getreten war. Die Straße war seit Dienstagnachmittag gesperrt.

In Volkach hat der Volkachbach an mehreren Stellen sein Bett verlassen. Nach Angaben der Feuerwehr Volkach waren jedoch nur kleine Stücke landwirtschaftlicher Flächen, Parkanlagen und Feldwege betroffen. Die Volkacher Wehr hält für den Fall von Hochwasser oder Überflutungen nach Starkregen ein umfangreiches Equipment, wie Sandsäcke und Dutzende Schmutzwasserpumpen, vor, um im Ernstfall auch ganze Straßenzüge gleichzeitig auspumpen zu können.

Der Hochwassernachrichtendienst Bayern berichtet am Mittwoch von sinkenden Pegeln am Oberlauf des Volkachbachs. An der Messstelle bei Brünnstadt etwa erreichte der PEgel am frühen Mittwochmorgen mit 2,79 Metern seinen Höchststand und sank dann bis Mittag auf unter zwei Meter. Damit dürfte die Hochwassergefahr für den Unterlauf des Baches, etwa in Obervolkach und Volkach, gebannt sein.

Hochwasser-Tipps der Feuerwehr Volkach
  • Überprüfen Sie die Rückstauklappen im Keller regelmäßig.
  • Sobald Hochwasser droht, räumen Sie die Kellerräume in die Grundwasser eindringen kann oder die volllaufen können aus.
  • Dichten Sie Fenster und Türen sowie Abflussöffnungen ab.
  • Schalten Sie elektrische Geräte und Heizungen in Räumen, die vom Wasser bedroht sind ab. Achtung, es herrscht Stromschlaggefahr! Schalten Sie den Strom gegebenenfalls im Haus komplett aus (Sicherung raus).
  • Fahren Sie Ihr Auto rechtzeitig aus gefährdeten Garagen oder von Parkplätzen. Tiefgaragen können bei Hochwassergefahr zu tödlichen Fallen werden.
  • Fahren Sie niemals durch überflutete Straßen. Wasser im Motorraum beschädigt das Fahrzeug. Immer wieder muss die Feuerwehr Personen retten, die auf überschwemmten Straßen steckengeblieben und folglich von Wassermassen eingeschlossen sind.
  • Waten Sie nicht durch das Hochwasser, auch wenn es vom Ufer aus seicht erscheint. Vom Wasserdruck angehobene Kanaldeckel, sowie die zum Teil sehr starke Strömung stellen eine Lebensgefahr da.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.