Erich Mötzer aus Marktbreit feierte am Montag seinen 80. Geburtstag. Nach dem Besuch der Volks- und der Oberschule in seiner Heimatstadt führte sein direkter Weg zu seiner beruflichen Leidenschaft, der Polizei. Nach Bereitschafts- und Grenzpolizei, wechselte er zur Kitzinger Stadtpolizei und nach deren Auflösung zur Landpolizei in Kitzingen. Seine berufliche Karriere beendete er als Hauptkommissar. 1967 heiratete er die Kitzingerin Elisabeth Weigand, mit der er zwei Kinder hat. Großes Engagement zeigte er im ehrenamtlichen Bereich in Marktbreit. So war er Gründungsmitglied des Marktbreiter Hockeyclubs, dessen Vorsitzender er ebenso einige Jahre lang war, wie auch Ehrenrat. Neben Mitgliedschaft und Engagement im Obst- und Gartenbauverein, im Posaunenchor und der Arbeiterwohlfahrt, ist Erich Mötzer seit vielen Jahren auch Mitglied bei den Sozialdemokraten. Von 1988 bis 1990 lenkte er als Stadtrat die Geschicke seiner Stadt mit. Bis vor kurzem war sein Garten noch seine große Leidenschaft. Zum Geburtstag gratulierten neben seiner Familie, darunter ein Enkel, und vielen Bekannten auch Marktbreits Bürgermeister Erich Hegwein (Foto). Text/Foto: Robert Haass