Nur was die Temperaturen betrifft, ist der Abtswinder Marktplatz derzeit ein heißes Pflaster. Ansonsten geht alles seinen Gang: die Tage der Baustelle in der Ortsmitte sind gezählt, die Arbeiten sollen bis Anfang Juni erledigt sein. Einige Quadratmeter des Granitpflasters sind zwar noch zu verlegen, doch bereits jetzt lässt sich erkennen, dass es eine schmucke Fläche werden wird. Seit etwa einem Jahr laufen die Arbeiten im Ortskern, wo gleichzeitig die an den Platz anschließende Pfarrgasse mit erneuert wurde. Die schmale Gasse wies einige Schlaglöcher und Stellen auf, im Pflaster waren deutliche Schäden zu erkennen. In der Pfarrgasse wurde der komplette Unterbau erneuert, an einige Stellen auch schadhafte Kanal- und Wasserleitungen ausgetauscht. Dort griff die Gemeinde als Belag wieder auf das Muschelkalk-Pflaster zurück, das zuvor bereits verlegt war.
Zudem wurde die Gasse mit Steinen vom Marktplatz ergänzt, denn auf der Fläche entschied sich die Gemeinde für einen neuen, helleren Belag aus Granitpflaster. Das passt ganz gut in das geschützte Ensemble aus Sandstein-Häusern, die nahezu im gesamten Abtswinder Ortskern stehen. Insgesamt rund 750 000 Euro an Kosten wurden für die notwendige Erneuerung der Pfarrgasse und des Marktplatzes veranschlagt. Wann die offizielle Eröffnung des Platzes stattfinden wird, steht noch nicht fest. In jedem Fall wollen die Abtswinder dieses Jahr zum Brunnenfest Ende Juli wieder auf dem Marktplatz sitzen und feiern.