Der Start verlief verheißungsvoll, und vor allem heiß. Zum Auftakt des Weinfests in Prichsenstadt zeigte das Thermometer am Freitagabend sommerliche Temperaturen an. Viele Weinfreunde hatten sich auf den Weg gemacht, um einen guten Tropfen zu trinken. Bis einschließlich Montagabend läuft die 39. Auflage des Fests. Zum Start zog ein Festumzug unter den Klängen der Musikkapelle Stadelschwarzach ins Städtchen ein. Vorne im Zug liefen Weinprinzessin Hanna Bausewein und Bürgermeister Rene Schlehr, die das Weinfest eröffneten. Schlehr hob Friedrich Wagner und dessen Tochter Melanie hervor, die mit der Organisation des Traditionsfests betraut waren. Er dankte zudem den Prichsenstädter Symbolfiguren wie den Nachtwächtern für ihren Einsatz für die Stadt. Dazu freute sich Schlehr, dass die Stadt mit Hanna Bausewein nach einiger Zeit wieder eine charmante Repräsentantin für den Wein hat. Sie ist nach einigen Jahren vergeblicher Suche erst die zweite Prichsenstädter Weinprinzessin. „Lassen sie sich von fränkischer Gastlichkeit verwöhnen und genießen sie den Prichsenstädter Wein“, sagte Hanna Bausewein zu den Besuchern.