Gnodstadt

Heißer Aufguss im Gnodstädter Fasching

Showtanzgruppe, Playbackshow und Männerballett waren die Höhepunkte des Bunten Abends in Gnodstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sauna auf der Bühne: Beim Bunten Abend des TSV in Gnodstadt gab es für die Fußballer einen Aufguss. Foto: Anja Schroth
+2 Bilder

Die Showtanzgruppe war der Star beim Bunten Abend der Gnodstädter Katzenfresser am Samstag mit einem Tanzmedley auf Abba. Doch auch die Playbackshow mit der Kelly Family, Roberto Blanco, Fanta 4 und Josh mit Cordula Grün wurde belohnt: mit Blumen aus dem Publikum. Und wie so oft, ließ das Männerballett das Publikum toben. Während ein Teil der  Männer sich im Cowboy-Style präsentierte und zu Mary Poppins tanzte, schwang die andere Gruppe als Indianerstamm zu Da sprach der alte Häuptling der Indianer das Tanzbein. Sehr zur Freude des Publikums tanzten Cowboys und Indianer dann auch noch zusammen auf der Bühne.

Die zahlreich erschienen Gäste sahen im TSV-Heim eine abwechslungsreiche Veranstaltung und die 65 Akteure, alles Eigengewächsen aus Gnodstadt, führten unterhaltsam und kurzweilig durch den ersten Bunten Abend der Saison.

Ein rotes Pferd an der Nordseeküste

Der stellvertretende Bürgermeister Herbert Biebelriether führte durch den Abend und begrüßte mit den Lerchen das Publikum mit dem Lied Die Katzenfresser feiern heute Fasenacht. Im Anschluss zeigten die (Freitags-)Tanzmädchen auf der Bühne ihre Interpretation von Michael Jacksons Thriller. Zwischen den Auftritten spielte Ralf Biebelriether auf, der seit 30 Jahren schon dafür verantwortlich ist. Altbekannte Faschingsschlager wie Rote Pferd oder Nordseeküste fehlten dabei nicht und luden zum Mitsingen und Schunkeln ein.

Das Prinzenpaar der Saison, unter zahlreichen Paaren ausgesucht, ist in diesem Jahr Jonas Röder, in Gnodstadt als Fußballer bekannt, und Sophia Krauß, die "vor 16 Jahren das Licht der Welt erblickte, aber vom Storch schon lange bestellt war”. Sie wünschten sich für die Faschingssaison Spaß in allen Gassen und verabschiedeten sich mit einem Dreifach Gnodstadt Helau und Katzenfresser Miau. Ihre persönliche Prinzengarde stellte auf der Bühne ihr Können unter Beweis. Die erste Büttenredner des Abends, die zwei Dorftrottel Franz und Sepp, gaben Schwänke aus dem Wirtshaus zum Besten, "wo man nicht mal in Ruhe auf dem Klo telefonieren kann, ohne das einer dazwischen redet”.  Auch ein ansässiger Versicherungsvertreter wurde aufs Korn genommen, der trotz Rausch, zweimal zehn Schuss beim Kiliani versenkte und die lebende Schildkröte mit einem "harten Fischbrötchen verwechselte".

Männer in der Sauna, Verliebte im Kino

Die Lerchen, vier Damen im gereiften Alter, waren für den Lokalkolorit zuständig und nahmen den geplanten Radweg nach Marktbreit, die 30er Zone in Gnodstadt, die auch der Pfarrer nicht einhält, sowie eine Drahtmännerfigur mit des Mannes besten Stück in einen einheimischen Garten auf die Schippe.

Sketcheinlagen gab es zum einen in der Sauna, wo über das Trainingslager der Fußballer in der Türkei berichtet wurde und anfangs die Frauen aus der Sauna verjagt wurden – denn Samstag ist ja Männersauna in Gnodstadt. Der zweite Sketch handelte vom Kino, wo ein Versicherungsvertreter, ein Liebespaar, eine alte Frau im Rollator, eine Intellektuelle, Popcorn- Mädels, Verliebte beim ersten Date und Proleten mit Bier und Essen aufeinandertrafen. Eine Mischung, die so natürlich nicht gut gehen konnte.

Der zweite Büttenredner, der Schlorcher vom Unterdorf erzählte Anekdoten über die Familie Schlappmaul und den Nachtwächter von Marktbreit, der nuschelte und auf Stadtkosten ein neues Gebiss bekam. Als Bürgermeister Hegwein ihn fragte, wieso er immer noch nuschle hieß es "der Arzt hat gesagt das ich das Gebiss über Nacht ins Wasser legen soll". Nach dem großen Finale mit allen Aktiven wurde im Saal und in der Bar weiter gefeiert.

Weitere Termine des TSV Gnodstadt: Bunter Abend am 16. Februar, Faschingsball am 2. März, Kinderfasching am 3. März.

Mitwirkende
Tanzmädels: Isabell Hofmann, Mila Meier, Lucy Biebelriether, Amelie Botsch, Pauline Hofmann, Julia Schmidt, Vivi Wäsch, einstudiert von Sophia Krauß und Verena Krutzsch; Prinzengarde: Selina Bucher, Lena Ott, Nele Eitel, Lisa Gebhardt, Laura Gebhardt, Lilli Biebelriether, Nina Rögele, Jana Eitel, Ina Michel, einstudiert von Regina Kleinschrot, Carina Brand und Lena Ott; Zwei Dorftrottel: Michael Hanselmann und Mike Volkamer; Prinzenpaar: Sophia Krauß und Jonas Röder; Die Lerchen: Helga Michel, Ilse Abt, Ingrid Stiegler, Hilde Heinkel;
Sketch in der Sauna: Alena Heid, Anuschka Heid, Hagen Heid, Vanessa Herbst, Sebastian Jakob, Ann- Kathrin Jakob, Carina Brand, Nico Nagler, Patrick- Leon Hofmann, Sebastian Näck, Christoph Nagel und Benedikt Mader; Sketch im Kino: Stefan Erbar, Sophia Krauß, Benedikt Mader, Melanie Düll, Maximilian Stadelmann, Nikolas Hofmann, Anuschka Heid, Pascal Ambrosch, Michelle Weinmann, Alena Heid, Carina Brand und Sebastian Jacob; Männerballett: Stefan Erbar, Sebastian Jacob, Jonas Röder, Max Stadelmann, Hagen Heid, Nikolas Hofmann, Benedikt Mader, Pascal Ambrosch, Michael Krauß, Gerhard Hofmann, Florian Ott, Jens Biebelriether, Rainer Herbst, Udo Hahn, Stefan Düll, Klaus Hofmann und Michael Mader, einstudiert von Heidi Krauß;
Showtanzgruppe: Lena Ott, Carina Brand, Anna Weigl, Karin Spenkuch, Vanessa Herbst, Michelle Weinmann, Alena Mader, Lara Ott, Alena Heid, Anuschka Heid, Verena Krutzsch und Sophia Krauß, einstudiert von Alena Heid, Anuschka Heid und Vanessa Herbst; Der Schlorcher vom Unterdorf: Gerhard Düll.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.