Mainstockheim
Finanzen

Heiße Diskussion über höheren Beitrag

Auf die 354 Mitglieder des Fußballclubs kommen ab 2014 höhere Mitgliedsbeiträge zu. Dies beschloss die Generalversammlung einstimmig nach engagierter Diskussion.
Artikel drucken Artikel einbetten
Manfred Trinklein und Franz-Josef Rüdling (rechts) ehrten zahlreiche langjährige Mitglieder des FC.  Fotos: G. Bauer
Manfred Trinklein und Franz-Josef Rüdling (rechts) ehrten zahlreiche langjährige Mitglieder des FC. Fotos: G. Bauer
+3 Bilder

"Der BLSV verlangt eine Beitragsanpassung", stellte Ralf Menger den Entwurf einer neuen Beitragsordnung vor. Gefordert seien mindestens 12 Euro für Kinder bis 13 Jahre, 25 Euro bis 17 Jahre und 50 Euro für alle älteren. Bislang kassierte der FC 20 Euro für Jugendliche und Frauen, 35 Euro für Rentner, 45 Euro für Vollmitglieder und 60 Euro für Familien. "Damit sind die Mindestbeiträge schon seit 2012 unterschritten", mahnte Menger. Er schlug weiter die Einführung von zehn Mindestarbeitsstunden im Jahr vor. Wer die nicht aufbringe, müsse je fehlender Stunde zehn Euro in die Vereinskasse zahlen.
"Es gibt im Verein etwa sechs Leute, die arbeiten", schaltete sich Vorsitzender Rüdling ein.
Bei so wenigen Helfern und der Vielzahl von Aufgaben, die zu erledigen seien, müsse der Verein gegen Bezahlung Aufträge nach außen vergeben.

"Genug Zeit investiert"

"Als ehemalige Spieler haben wir genug Zeit in den Verein investiert. Jetzt sollen wir auch noch zahlen", wiesen mehrere Mitglieder darauf hin, dass die Einführung einer solchen Regelung Mitglieder kosten könne. Mit einer auf das Alter und die Gesundheit abgestimmten Regelung könnte man sich noch anfreunden. Allerdings wolle man im FC nicht mit Spezialsportvereinen wie im Tennis verglichen werden. Dann sollte eher der Mitgliedsbeitrag steigen.
Der Vorstand regte eine maßvolle Anhebung um fünf Euro an. Rüdling wies darauf hin, dass der Verein das Geld nicht für sich wolle. Halte man sich nicht an die BLSV-Vorgaben, würden Fördermittel versagt, der FC müsste in der Folge bei Geldbedarf teuere Darlehen aufnehmen.
Aus der Debatte ergab sich als neue Regelung, dass ab 2014 Jugendliche und Frauen 30 Euro bezahlen, Rentner 45 Euro, Vollmitglieder 60 Euro und Familien 75 Euro.
Die Neuwahl war schnell erledigt, da der gesamte Vorstand sich bereit erklärte, noch einmal für zwei Jahre Verantwortung zu übernehmen.

Frauen im FC

"Mein Schwiegervater hat mich vor 40 Jahren dazu überredet, im Fußballclub anstelle dem Turnverein Mitglied zu werden", erzählte Margarete "Greta" Müller. Allerdings habe man als Frau damals noch nicht Fußball spielen können. "Dem FC bin ich aber dennoch bis heute treu geblieben."
Aus der Hand von Manfred Trinklein erhielt sie dafür ihre Ehrenurkunde. bag


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren