Kitzingen
Stadtrat

Haushaltsberatung geht in die Verlängerung

Unzureichend informiert fühlt sich ein Teil des Kitzinger Stadtrates - und unterzeichnete einen Antrag. Die Haushaltsverabschiedung wird deshalb um einen Monat nach hinten verschoben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Kitzinger Rathaus gehen die Haushaltsberatungen in die Verlängerung.
Im Kitzinger Rathaus gehen die Haushaltsberatungen in die Verlängerung.
Die Haushaltsberatungen der Stadt Kitzingen gehen in die Verlängerung. Mit den Ergebnissen der bisherigen Gespräche war ein Großteil des Stadtrates nicht zufrieden. Zwischen der letzten nicht-öffentlichen und öffentlichen Sitzung am Donnerstag unterschrieben sie einen entsprechenden Antrag und händigten ihn an Oberbürgermeister Siegfried Müller aus. Der reagierte und setzte den angedachten Termin für die Verabschiedung ab. Am 19. Februar wird
ab 16.30 Uhr stattdessen eine zusätzliche Beratung des Haushalts 2013 anberaumt. Dann soll auch der Stellenplan beraten werden. Die eigentliche Haushaltsverabschiedung ist auf den 19. März verschoben.

Etliche Räte sind mit den bisherigen Ergebnissen der Haushaltsberatungen unzufrieden.
Ihnen fehlt im Vorfeld eines Beschlusses eine umfassende Beratung des Vermögenshaushaltes und eine Erläuterung der Kämmerei über gestrichene oder im Zeitplan verschobene Maßnahmen.
Der Wunsch des neuen Kämmerers Bernhard Weber, den Haushalt deutlich früher als sonst zu beschließen, ist damit Makulatur. "Das ist bedauerlich", sagt er gegenüber dieser Zeitung. "Wir haben damit rund einen Monat länger eine haushaltslose Zeit." lrd







Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren