Marktbreit

Hasenzüchter freuen sich über gute Ergebnisse in Marktbreit

Der Kleinste ist der Größte: Gerade mal sechs Jahre alt ist Leandro Lamparter und schon Landesverbands-Ehrenpreisträger. Bei der jährlichen Hasenausstellung der Kleintierzüchter Marktbreit erhielt der Bub für seine weißen Zwergwidder, Rotaugen, die hohe Auszeichnung von den Preisrichtern. Und Leandro ist beileibe kein Zuchtanfänger: Er widmet sich den Hasen schon seit vier Jahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Hasenausstellung des Kleintierzuchtvereins Marktbreit am Wochenende wurden Wolfgang Gross, Simone Gross, Günter Krauß, Johann Bittner, Leandro Lamparter, Armin Poppner und Christian Gross mit Preisen ausgezeichnet. Foto: Robert Haaß

Der Kleinste ist der Größte: Gerade mal sechs Jahre alt ist Leandro Lamparter und schon Landesverbands-Ehrenpreisträger. Bei der jährlichen Hasenausstellung der Kleintierzüchter Marktbreit erhielt der Bub für seine weißen Zwergwidder, Rotaugen, die hohe Auszeichnung von den Preisrichtern. Und Leandro ist beileibe kein Zuchtanfänger: Er widmet sich den Hasen schon seit vier Jahren.

Allerdings hatte er auch ein wenig Glück am Wochenende, denn er war der einzige Jungzüchter in dieser Ausstellung. Für den Vereinsvorsitzenden Armin Poppner eine Entwicklung, die auch andere Vereine durchmachen – die Jugend bleibt fern. Doch tröstet ihn die Tatsache, dass alle ehemaligen Jungzüchter des Vereins "bei der Stange geblieben" sind. "Da können wir stolz drauf sein", sagte er, denn es ist nicht selbstverständlich, dass die Jugendlichen im Verein bleiben und weiter machen.

Ein gutes Zuchtjahr trotz Hitze

Insgesamt wurden 98 Tiere von acht Alt- und einem Jungzüchter von den beiden Preisrichtern Roland Krause (Ohrenbach) und Werner Einbeck (Emskirchen) beurteilt. Und das mit durchaus vorzeigbarem Ergebnis, wie Zuchtleiter Wolfgang Gross bescheinigt wurde. Trotz der hohen Sommertemperaturen sprach er von "einem guten Zuchtjahr mit toller Qualität". Und wie alle Jahre kamen wieder viele Besucher den Weg hinauf in die Zuchtanlage an der Struth, der Verein konnte am Samstag und am Sonntag gut 250 Interessierte zählen.

Einen Landesverbandes-Ehrenpreis erhielt neben Leandro Lamparter auch Werner Fella für Schwarzgrannen. Den Bezirksehrenpreis erhielt die Züchtergemeinschaft Christian und Wolfgang Gross, Kreisverbands-Ehrenpreise gingen an Simone Gross für Blaue Wiener und an Heinrich Lang für Weiße Neuseeländer. Pokale erhielten Armin Poppner für Kleinsilber gelb, Johann Bittner für Deutsche Riesen wildfarben und an Günter Krauß für Lohkaninchen blau.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren