MARKTSTEFT

Harfen zum Hafenfest

Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Harfenschüler von Julia Rosenberger in der evangelischen Pfarrkirche in Marktsteft zum Hafenfest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Harfen zum Hafenfest
(rt) Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Harfenschüler von Julia Rosenberger in der evangelischen Pfarrkirche in Marktsteft zum Hafenfest. Pfarrer Peter Stier sagte, dass das Schülervorspiel beim Hafenfest zur Tradition geworden sei und immer einen Kunstgenuss biete, teilt Paula Rosenberger mit. Außer den musikalischen Vorträgen der Schüler waren ihnen befreundete Musiker zu hören: Christiane Wollny an der Querflöte und Ralph Stövesandt an der Singenden Säge. Die Schüler spielten Folklore-Stücke, Filmmusiken wie „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und virtuos vorgetragene Harfenwerke von Komponisten zu Gehör, wie Alphonse Hasselmans oder Uschi Laar. Der Bogen schloss sich mit einer Filmmusik von Charlie Chaplin vom „Duo Sandrose“ (Julia Rosenberger und Ralph Stövesandt) zauberhaft interpretiert, schreibt Paula Rosenberger noch. Mit Werken von Georges Bizet und von Claude Debussy für Flöte und Harfe (Christiane Wollny und Julia Rosenberger) schwebte eine französische Atmosphäre durch das hochsommerliche Marktsteft, so die Mitteilung. Foto: Foto: PAULA ROSENBERGER
Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Harfenschüler von Julia Rosenberger in der evangelischen Pfarrkirche in Marktsteft zum Hafenfest. Pfarrer Peter Stier sagte, dass das Schülervorspiel beim Hafenfest zur Tradition geworden sei und immer einen Kunstgenuss biete, teilt Paula Rosenberger mit. Außer den musikalischen Vorträgen der Schüler waren ihnen befreundete Musiker zu hören: Christiane Wollny an der Querflöte und Ralph Stövesandt an der Singenden Säge. Die Schüler spielten Folklore-Stücke, Filmmusiken wie „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und virtuos vorgetragene Harfenwerke von Komponisten zu Gehör, wie Alphonse Hasselmans oder Uschi Laar. Der Bogen schloss sich mit einer Filmmusik von Charlie Chaplin vom „Duo Sandrose“ (Julia Rosenberger und Ralph Stövesandt) zauberhaft interpretiert, schreibt Paula Rosenberger noch. Mit Werken von Georges Bizet und von Claude Debussy für Flöte und Harfe (Christiane Wollny und Julia Rosenberger) schwebte eine französische Atmosphäre durch das hochsommerliche Marktsteft, so die Mitteilung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.