Volkach

Halbe Million für den Tourismus

Der Tourismus an der Volkacher Mainschleife boomt. Die schöne Landschaft und der Frankenwein sind dank überregionaler Werbung in aller Munde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Tourismusverein Volkacher Mainschleife hat in seiner noch jungen Geschichte erstmals gewählt (von links): Marco Maiberger (Vorsitzender), Michael Heßmann (zweiter Vorsitzender), Tanja Voll (dritte Vorsitzende), Peter Haupt (Kassenverantwortlicher) und Martha Gehring (Schriftführerin).

Der Tourismus an der Volkacher Mainschleife boomt. Die schöne Landschaft und der Frankenwein sind dank überregionaler Werbung in aller Munde. Dass Marketing eine Menge Geld kostet, unterstrich die Bilanz des Tourismusvereins Volkacher Mainschleife, die am Dienstag in der Hauptversammlung der Vereinigung im Untereisenheimer Rathaus präsentiert wurde.

Rekordergebnis

Mit einem Gesamtetat von 457 000 Euro hat der frühere Verkehrsverein Volkach und Umgebung, der vor einem Jahr in Tourismusverein umbenannt wurde, ein Rekordergebnis erzielt. Dass bei der Abrechnung unter dem Strich diesmal ein Minus von 35 000 Euro herauskam, störte bei dem Treffen nur Wenige. Die Ausgaben scheinen es den Mitgliedern wert zu sein. Um die Kosten künftig zu schultern, beschlossen die 50 Anwesenden bei nur einer Gegenstimme eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 15 Prozent.

Die Wahlen

Die von den Bürgermeistern Andreas Hoßmann (Markt Eisenheim) und Elmar Henke (Sommerach) geleiteten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Marco Maiberger, zweiter Vorsitzender Michael Heßmann, dritte Vorsitzende Tanja Voll, Kassenverantwortlicher Peter Haupt, Schriftführerin Martha Gehring, Revisoren Robert Menz und Ulrich Hofmann. Im Beirat arbeiten Elisabeth Drescher (Sommerach), Katja Schuler Petschler (Markt Eisenheim), Tobias Blesch (Wipfeld), Michael Scheller (Kolitzheim), Patrick Braun (Nordheim) und Irmgard Endres (Escherndorf) mit.

In seinem Jahresbericht gab Maiberger die aktuelle Mitgliedszahl mit 304 Betrieben bekannt. In den Hotels und Pensionen mit mehr als zehn Betten übernachteten im vergangenen Jahr 217 200 Menschen – eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 21 000 Übernachtungen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste an der Mainschleife liegt bei zweieinhalb Tagen. Durch den Ausbau der digitalen Marketingstrategie habe man mittlerweile auf der Facebook-Seite volkacher-mainschleife 6790 Abos, freute sich Maiberger. Den YouTube-Kanal „Volkacher Mainschleife“ haben sich 65 000 Interessierte angesehen. Über das neue Online-Buchungsportal BRS sind aktuell 41 Gastgeber online buchbar.

Werbetrommel gerührt

Der Tourismuschef machte mit seinem Team auf den Messen CMT in Stuttgart, f.r.e.e in München, Reiselust in Bremen und Food & Life in München Werbung für die Region. Gut angekommen seien die drei neuen Sommer-Sound-Konzerte am Marktplatz sowie das Mainschleifen-Flimmern und das Open-Air-Kino. Erfolgreich sei auch die desta 2017 (Messe edler Brände) in der Mainschleifenhalle verlaufen.

Der Vorsitzende richtete den Blick nach vorne und ging auf das Flusskreuzfahrt-Schiff-Marketing ein. Ab 2019 können die Gäste sechs Programme buchen. Jubiläumsveranstaltungen gibt es heuer in Nordheim und Wipfeld. Beim 70. Fränkischen Weinfest im August in Volkach soll ein großer Festzug stattfinden. Ausgebaut wird das Netz des Mainschleifen-Shuttle. Unter anderem wird Gerolzhofen über Obervolkach, Krautheim und Frankenwinheim mit der Mainschleife verbunden. Ein dickes Lob gab es von Bürgermeister Elmar Henke für Maiberger und sein Team. Die Mitglieder hätten großes Vertrauen in ihre Vereinsführung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.