Rüdenhausen

Guido Knopp stellte neues Buch in Rüdenhausen vor

Guido Knopp, bekannt durch seine Dokumentationen wie „Hitler – Eine Bilanz“, „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ stellte im Weinkeller in Rüdenhausen sein neues Buch vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Guido Knopp:„Ich denke, dass ichnicht die Hände in den Schoßlegen werde.“ Foto: Foto: dpa

Guido Knopp, bekannt durch seine zeitgeschichtliche Fernsehreihen und Dokumentationen wie „Hitler – Eine Bilanz“, „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ , „Hitlers Helfer“, „Holocaust“ und „Die Deutschen“, stellte im Weinkeller am Schloss in Rüdenhausen sein neues Buch mit dem Titel Meine Geschichte (erschienen im Bertelsmannverlag) vor. Nicht nur die Liebe zu Franken zog ihn nach Rüdenhausen, sondern wie er verriet, die Neugier auf den Weinkeller und das verlockende Angebot, als Gage eine Auswahl fränkischen Weines zu erhalten.

Mit Humor gespickt trug er seine Kindheitserinnerungen, seine Jugendzeit, die erste Liebe aber auch den Fall der Mauer und vor allem seine beruflichen Höhepunkte mit Begegnungen großer Politiker wie beispielsweise Michael Gorbatschow und Helmut Kohl vor. Geschickt verknüpfte er seine persönlichen Erlebnisse mit dem Geschehen auf der politischen Weltbühne.

Man hätte noch länger seinen Ausführungen lauschen können, hatte aber im zweiten Teil des Abends Gelegenheit Fragen an den Journalisten zu stellen. Er dankte zum Schluß dem Gastgeber und Wirt des Weinkellers Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen für die Einladung und bat ihn weiterhin die „fränkische Fahne“ hochzuhalten.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.