MARKTBREIT

Güterzug fährt über Rollstuhl

Ein Güterzug hat am Sonntagmittag einen Rollstuhl erfasst.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein Güterzug hat am Sonntagmittag einen Rollstuhl erfasst. Das Gefährt war der Besitzerin beim Versuch, den umgefallenen Rollstuhl aufzurichten, entglitten und in den Gleisbereich gerollt, teilt die Bundespolizei mit.

Nach einer Meldung der Deutschen Bahn traf die Streife der Bundespolizei auf eine 57-Jährige Münchnerin, die am Bahnsteig saß. Die Frau hatte laut eigener Angaben zuvor dort gewartet und dabei versucht, von ihrem Rollstuhl aufzustehen. Bei diesem Unterfangen war der Rollstuhl jedoch umgekippt. Beim anschließenden Versuch, ihn wieder aufzustellen, soll der Münchnerin der Rollstuhl weggerutscht und in den Gleisbereich gerollt sein.

Da der Aufprall des Güterzuges mit einer Geschwindigkeit von ca. 100 Stundenkilometern den Rollstuhl völlig zerstört hatte, brachten die Beamten die Münchnerin zu einer Bahnhofsmission, wo ihr Vater sie kurz darauf abholen konnte. Die Schäden am Zug sind lediglich oberflächlich.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.