Laden...
Kitzingen

Grundschüler zu Besuch bei der Feuerwehr

„Wer will Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden?“ - wenn Walter Weiss, langjähriger Notfallseelsorger, diese Frage gestellt hätte, wären wohl alle Finger in die Luft geflogen. Die Drittklässler der St. Hedwig Grundschule in Kitzingen waren zu Besuch bei der Feuerwehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grundschüler der St. Hedwig Schule besuchten die Feuerwehr. Foto: Birgit Wagner

„Wer will Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden?“ - wenn Walter Weiss, langjähriger Notfallseelsorger, diese Frage gestellt hätte, wären wohl alle Finger in die Luft geflogen. Die Drittklässler der St. Hedwig Grundschule in Kitzingen waren zu Besuch bei der Feuerwehr.

Feuer und alles, was damit zusammenhängt, ist ein großes Thema des Heimat- und Sachunterrichts der dritten Klassen, wie die Schule der Presse mitteilt. Welche Nummer man im Notfall wählen muss und wie man einen Notruf absetzt, das hatten die Kinder in der Schule schon geübt. Aber dann war es doch aufregend, einmal selbst in der Einsatzzentrale der Feuerwehr zu stehen.

Danach wurde die Ausrüstung begutachtet und zum Teil sogar anprobiert. Besonders interessant waren die Feuerwehrautos und beim großen Drehleiterauto durfte jeder einmal auf den Sitzen der Feuerwehrleute Platz nehmen.

Bevor es zu den historischen Fahrzeugen und der Ausstellung der Miniaturfeuerwehrautos ging, kam die Gruppe durch den Raum der Jugendfeuerwehr. Als Walter Weiss erklärte, dass man ab 14 in die Jugendfeuerwehr eintreten darf, sagte ein Kind begeistert: „Dann muss ich nur noch fünf Jahre warten!“ „Und ich nur noch vier!“, wurde es strahlend von einem Mitschüler übertrumpft. Um den Nachwuchs bei der Feuerwehr muss man sich also keine Sorgen machen, schreibt die Schule abschließend.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren