KITZINGEN

„Grünes Licht“ für 2. Bauabschnitt der Klinik Kitzinger Land

Die Sanierung der Klinik Kitzinger Land umfasst den Umbau und die Sanierung des Bestandsgebäudes mit Aufstockung um zwei Geschosse. Auch die Kosten sind bekannt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Regierung von Unterfranken hat dem Kommunalunternehmen Klinik Kitzinger Land die fachliche Genehmigung für den 2. Bauabschnitt zum Umbau und die Erweiterung der Klinik Kitzinger Land erteilt.

Der 2. Bauabschnitt der Sanierung der Klinik Kitzinger Land umfasst den Umbau und die Sanierung des Bestandsgebäudes (Bauteil D) mit Aufstockung um zwei Geschosse für die Erweiterung der OP-Station in der Ebene 05 und dem dazugehörigen Technikgeschoss in der Ebene 06, den Umbau und die Sanierung von Bauteil E sowie die Erweiterung der Energiezentrale (Bauteil H) für die Strom- und Notstromversorgung.

Fast 33 Millionen Euro Gesamtkosten

Von den geprüften Gesamtkosten mit rund 32,9 Millionen Euro wurden förderfähige Kosten mit rund 24,07 Millionen Euro festgesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Förderung der Maßnahme erfolgt aus Mitteln der Bayerischen Krankenhausfinanzierung im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.

Die Maßnahme in Kitzingen ist für das Jahreskrankenhausbauprogramm 2018 vorweg festgelegt, sodass laut Pressemitteilung davon ausgegangen werden kann, dass nach Veröffentlichung des Jahreskrankenhausbauprogramms 2018 mit einer ersten Förderrate gerechnet werden kann.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.