Großlangheim

Großlangheims Kindergartenkinder begegnen dem Ich-bin-ich

Ruhe bitte, Smartphones an: Beim Sommerfest hatten die Großlangheimer Kindergartenkinder ihren großen Auftritt. Und begeisterten tanzend, singend, musizierend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Sommerfest des Großlangheimer Kindergartens machte sich das kleine Ich-bin-ich auf die Suche nach seiner Identität und begegnete dabei Blumen, Zumba-Tänzern, fränkischen Musikanten, Buchstaben, Kindergarten-Kindern auf ihren Fahrzeugen und Formen auf der Baustelle. Foto: Barbara Herrmann

Ruhe bitte, Smartphones an: Beim Sommerfest hatten die Großlangheimer Kindergartenkinder ihren großen Auftritt. Auf der Bühne der Turnhalle zeigten die Mädchen und Buben, was sie mit ihren Kindergärtnerinnen lange einstudiert hatten. Bei der gelungenen Aufführung machte sich das kleine Ich-bin-ich, ein buntes Tier aus einem Kinderbuch-Klassiker, auf die Suche nach seiner Identität.

Dabei begegnete das Fabelwesen Blumen, Zumba-Tänzern, fränkischen Musikanten, Kindergarten-Kindern auf ihren Fahrzeugen, Buchstaben und Formen auf der Baustelle. Damit griffen die zwei Kindergarten-Gruppen und eine Krippen-Gruppe lebensnahe Themen auf wie das Verhalten im Straßenverkehr und den aktuellen Umbau des Kindergartens . Für diese Vorstellung gab's reichlich Applaus der voll besetzten Reihen in der Turnhalle.

Der Elternbeirat mit Heidi Marquardt an der Spitze hatte das Fest inklusive Mittagstisch und Tombola wieder komplett organisiert. Ihm galt allen voran der Dank von Leiterin Karin Straßberger. Ebenso aber auch ihren Kolleginnen und Bürgermeister Karl Höchner, der seinerseits wiederum das Engagement des Kiga-Personals – gerade in der schwierigen Zeit des Umbaus – hervorhob. Die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen boten am Nachmittag auf dem Rasenplatz neben der Halle bei bestem Spielwetter noch tolle Mitmach-Stationen an, die die Kinder begeistert annahmen.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.