KITZINGEN

Großes Engagement für kleine Leute

Herr Krauß hat keine Enkel. Und dennoch mangelt es ihm nicht an Kindern, die ihm verzückt und gespannt zuhören. Den 78-Jährigen freut das sichtlich. Und so erzählt er immer wieder, wie es sich mit der Luft verhält, wie schwer sie ist und was sie alles leisten kann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hingucker: Wingolf Poch hat den „Vulkan“ gezündet. Kleine und große Entdecker sind begeistert.
+2 Bilder

Herr Krauß hat keine Enkel. Und dennoch mangelt es ihm nicht an Kindern, die ihm verzückt und gespannt zuhören. Den 78-Jährigen freut das sichtlich. Und so erzählt er immer wieder, wie es sich mit der Luft verhält, wie schwer sie ist und was sie alles leisten kann.

„Kleine Entdecker – ganz groß“ nennt sich ein Bildungsprojekt für Kinder in Kindergärten und Kindertagesstätten, das Freiwilligenagenturen seit 2012 in ganz Bayern mit Leben füllen. Im Landkreis Kitzingen hat sich Sandra Hahn vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (WirKT) vor mehr als einem Jahr der Sache angenommen. Im Mai 2014 fand die Auftaktveranstaltung statt. 16 Freiwillige hat Hahn seither gefunden. Von der jungen Mutter Mitte Zwanzig bis zum 83-jährigen Wingolf Poch. Der erklärt den Kindern anschaulich im Sandkasten, wie ein Vulkan funktioniert – inklusive kleinem aber feinem Ausbruch. Über einen Zeitungsaufruf haben sich die Freiwilligen bei Hahn gemeldet. Deren Motivation? Ganz unterschiedlich. Die einen wollten ihr erworbenes Wissen aus einem langen Berufsleben als Ingenieur oder Chemiker gerne weitergeben, andere Kontakt zur jüngsten Generation halten. Alle mussten eine Schulung durchlaufen, um sich die nötigen Kenntnisse über den Strom, die Schallwellen, das Licht oder andere naturwissenschaftliche Themen anzueignen.

14 Kindergärten und Grundschulen nehmen an dem Projekt im Landkreis teil. Jeder Standort hat einen „Experten“, der nach Absprache kommt, um den Kleinen kindgerecht neue Experimente vorzuführen. Im Kindergarten St. Michael fand kürzlich ein Parcours statt. An fünf Stationen zeigten die Kinder ihren erwachsenen Gästen, was sie schon alles gelernt haben.

Der Etwashäuser Kindergarten gehört zu den Einrichtungen, die an dem Bildungsprojekt teilnehmen. Leiterin Ute Weiß ist begeistert: „Das Projekt weckt die Neugierde bei unseren Kindern und erweitert spielerisch ihr Wissen“, sagt sie. „Kleine Entdecker“ sei eine Bereicherung für ihre Arbeit – auch weil sich so manche Eltern einbringen und selbst neugierig sind, was die Kleinen so alles erforschen.

Franz-Heinz Krauß bläst gerade einen Luftballon auf, der an einem kleinen Rennauto befestigt ist. Mit Karacho und Luftantrieb flitzt das Gefährt über den Tisch, dass die kleinen Forscher nur so juchzen vor lauter Freude. „Das wollen wir auch mal ausprobieren“, rufen sie – und der 78-Jährige reicht das Rennauto mit einem zufriedenen Lächeln weiter.

Weitere Helfer willkommen: Alle interessierten Kindertageseinrichtungen und Freiwillige im Landkreis Kitzingen sind aufgerufen, sich bei Sandra Hahn im Koordinierungszentrum zu melden. Tel. (0 93 21) 9 25 42 84. Förderung: Die Bayerische Landesbausparkasse und die Bayerische Sparkassenstiftung unterstützen das Projekt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren