40 Jahre Wieder-Bestehen und die Segnung des Fahrzeuges der Helfer vor Ort feierte die BRK-Bereitschaft Prichsenstadt mit vielen Verantwortlichen aus Bezirk, Kreis und Stadt.

Bereitschaftsleiter Johannes Biegner gab einen Überblick über das BRK Prichsenstadt. Das neue Fahrzeug, ein Audi A4 Quattro, stammt aus dem Besitz des BRK und konnte aufgrund von Spenden aus der Geschäftswelt und von Privatpersonen angeschafft werden. Pfarrer Erich Eyßelein und Diakon Karl Leierseder segneten das Fahrzeug, die Blaskapelle Stadelschwarzach unter der Leitung von Martin Stöckinger war für die musikalische Begleitung verantwortlich.

Diakon Leierseder verglich die Sanitäter mit barmherzigen Samaritern und Pfarrer Eyßelein sprach das Wirken selbiger zum Wohl der Menschen an. Landrätin und Vorsitzende der BRK-Kreises Kitzingen, Tamara Bischof, zeigte sich überwältigt von der geleisteten Arbeit und startete einen Aufruf an die Jugend, das BRK aktiv zu unterstützen. Bürgermeister Adolf Falkenstein nannte das BRK die „elfte Wehr in Prichsenstadt“ mit seinen zehn Stadtteilen, die in her-vorragender Weise zusammenarbeiten würden.

Gedacht wurde auch der Verstorbenen, unter ihnen der Gründer des BRK Prichsenstadt, Emil Stoiber, und seiner zahlreichen Helfer. Unter den Gästen weilten auch der erste Bereitschaftsarzt Dr. Fritzmartin Kelber, Bezirksbereitschaftsleiter Raimund Heiny, Kreisbereitschaftsleiter Karsten Droll und Kreisgeschäftsführer Harald Ehrhard.

Wilhelm Rückert aus Brünnau, in weiten Kreisen nur als „Bobby“ bekannt, wurde an der Jubiläumsfeier zum Ehrenbereitschaftsleiter ernannt. Seit 15. März 1965 gehört Rückert dem BRK an. Überwältigt von der Ehrung sprach er die Hoffnung aus, dass es gut wäre, wenn man junge Leute fürs BRK gewinnen könnte. „Von unten herauf wachsen junge Bäume“, so Rückert. Bereitschaftsleiter Johannes Biegner lobte den einstigen stellvertretenden und späteren Bereitschaftsleiter Rückert.

Über 25 Jahre habe Rückert an vorderster Front der Bereitschaft mitgewirkt. Sein ganzes Wissen habe er von „Bobby“ – und das helfe ihm und der ganzen Bereitschaft heute sehr weiter. Wenn auch nicht mehr körperlich, so stehe Rückert immer noch jederzeit für gute Ratschläge zur Verfügung.

Mit einer Urkunde und einem Präsentkorb bedankte sich Johannes Biegner im Namen der gesamten Bereitschaft.