Geiselwind

Golfolympiade: Erdnussbande wiederholt Vorjahressieg

Am Samstag fand zum achten Mal die Geiselwinder Golfolympiade statt. Zwölf Mannschaften mit jeweils sechs Teilnehmern spielten mit, dazu zwei Oldie-Teams.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erfolgreiche Golfer: (von links) 1. Sieger David Heidenreich, Gerhard Dill, Philipp Holley, Sabrina Konz, Dominik Butzbacher, 2. Sieger Werner Butzbacher (verdeckt), Michael Weissmann, Gerald Geier, Andreas Zinsmeister, Michael Ebel, 3. Sieger Petra Hirler, Werner Käser (verdeckt) sowie Kerstin und Bernd Staudt.

Am Samstag fand zum achten Mal die Geiselwinder Golfolympiade statt. Zwölf Mannschaften mit jeweils sechs Teilnehmern spielten mit, dazu zwei Oldie-Teams, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben der Wertung mit Brutto und Netto gab es Sonderprüfungen wie Weitsprung (Springfrösche sollten in eine Schüssel), Zielwurf (Pfeile wurden auf eine Dartscheibe geworfen) und Zielschuss (Gummis sollten in Eimer geschnellt werden). Die drei Sieger der Brutto-Wertung, Michael Ebel, Gerhard Dill und Georg Rittmayer, benötigten jeweils 30 Punkte. Die Netto-Wertung gewann Petra Hirler mit 43 Punkten vor Bernd Winkelhöfer mit 41 und Sylvia Dennerlein mit 40 Punkten. Die Sonderwertung wurde von denselben Mannschaften gewonnen, die auch die Medaillen errungen haben. Bronze ging an das „Team Eagle“, Silber an die „Ironman Golfers“ und die Goldmedaille holten sich die Vorjahressieger: „Die Erdnussbande“.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.