Anton und ingrid Laser, langjährige Inhaber eines Friseur-Salons in Dettelbach, feierten am Freitag, 8. Juni, Goldene Hochzeit. „Eigentlich haben wir einen weiteren Grund zum Feiern“, verrät Anton Lasar. Denn seit einem halben Jahrhundert ist das Friseurgeschäft im Familienbesitz. „Langweilig wird es uns nie“, berichtet Ingrid Lasar. Sie erzählt von vielen gemeinsamen Aktivitäten und betont: „Uns gibt es nur im Doppelpack.“ Kennengelernt haben sich die beiden übrigens in Rosenheim, bei einer Tanzveranstaltung und: „Es war Liebe auf den ersten Blick“.

Die Wiege von Anton Lasar stand im sudetischen Wickstadel, wo er am 31. März 1938 zur Welt kam. Nach der Vertreibung war er sieben Jahre in Mainsondheim, ehe er 1952 nach Dettelbach kam. Der Jubilar erlernte das Friseurhandwerk und besuchte schließlich die Meisterschule in Weiden. Ingrid Lasar, geborene Haase, wurde am 18. September 1943 in Trautenau/Sudetenland geboren. Sie besuchte das Real-Gymnasium und arbeitete zunächst als Postangestellte in München. Friseuse lernte sie in Kitzingen. Mit Begeisterung berichtet sie von einem ausgefüllten Berufsleben und vor allem von der 50-jährigen Ehe.

Der Standort des Frisör-Unternehmens hat sich im Laufe der Jahre ein paar Mal geändert. Doch seit 35 Jahren ist das Geschäft in Dettelbach in der Erbsengasse 7, wo seit 2001 Tochter Manuela Urban das Sagen hat. Aber so ganz haben die Lasars ihr Handwerk nicht aufgegeben. Bei Stammkunden greifen sie noch gerne zu Kamm und Schere.

Die Gemeinsamkeit wird bei der Familie Laser großgeschrieben. „Wenn man etwas gibt, dann bekommt man auch etwas zurück“, sagt die Jubilarin und verweist auf Kinder und Enkel. „Sie bauen uns immer wieder auf.“ Anton Lasar ist über 30 Jahre Mitglied des Elferrates der Dettelbacher Karnevalsgesellschaft und ist ebenso wie Ehefrau Ingrid Mitglied bei vielen Vereinen. Gefeiert wird in „Antons Kellerbar“, einem Schmuckstück, in das sich das Ehepaar „zum Auftanken“ gerne zurückzieht. Es gratulierten zum Ehejubiläum besonders die Kinder Manuela und Tiana, deren Ehegatten, vier Enkel und der stellvertretende Bürgermeister Dettelbachs, Ernst Dobler (unser Foto). TEXT UND Foto: BRAUN