SOMMERBIATHLON

Gold für Wolfgang Sandreuter

Der 67-jährige Sommeracher wurde thüringischer Meister im Target-Sprint. Dabei bot er eine so starke Vorstellung, dass er auch in der jüngen Altersklasse gesiegt hätte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stolz präsentiert Wolfgang Sandreuter Goldmedaille und Siegerurkunde der thüringischen Meisterschaft im Target-Sprint. Foto: Foto: Anne Sandreuter

In Superform präsentierte sich Wolfgang Sandreuter bei der thüringischen Meisterschaft im Sommerbiathlon. Im Biathlonzentrum Frankenhain, nahe Oberhof gelegen, in dem unter anderem Erik Lesser, Bronzemedaillengewinner bei den olympischen Winterspielen 2018 seine Karriere begann, siegte der Sommeracher im Target-Sprint der Herrenklasse IV (Jahrgänge 1957 und älter).

Bei einer fehlerfreien Schießeinlage im ersten und nur einem Fehlschuss im zweiten Durchgang zeigte sich der Sommeracher Senior von seiner besten Seite und sicherte sich mit einem Vorsprung von drei Minuten zum Zweitplatzierten Guido Ritschel (WSSV Suhl) souverän die Goldmedaille.

Bei der relativ neuen Sportart handelt es sich um eine Kombination aus Luftgewehrschießen und Mittelstreckenlaufen. Zwischen drei Runden mit jeweils 400 Metern wird stehend mit dem Luftgewehr auf fünf Klappscheiben mit einer Trefferfläche von 35 Millimetern aus zehn Meter Entfernung geschossen. Jeder Schuss muss einzeln geladen werden. Von den Akteuren fortgesetzt wird das Rennen, wenn alle fünf Ziele mit maximal fünfzehn Schuss getroffen wurden. Sollten bei 15 Schuss nicht alle Ziele fallen, gibt es je nicht getroffener Scheibe einen Zeitzuschlag von 15 Sekunden.

Die waren für den 67-jährigen Sommeracher Sommerbiathleten kein Thema. Mit dem erreichten Ergebnis qualifizierte sich Wolfgang Sandreuter für die deutschen Titelkämpfe, die Ende Juni in Suhl stattfinden werden. Sandreuters Siegerzeit von 8:15 Minuten hätte sogar in der jüngeren Herrenklasse III (Jahrgänge 1958 bis 1967) mit einem Vorsprung von 13 Sekunden für den ersten Platz gereicht.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.