MAINSONDHEIM

Glückwunsch zum 90.! Lucie Popp führte 19 Jahre lang mit ihrem Mann den Schützenkeller

Lucie Popp, geborene Brehm aus Mainsondheim feierte am Mittwoch ihren 90. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählten neben den Kindern Peter und Dieter auch drei Enkel und zwei Urenkel. Im Namen der Stadt Dettelbach gratulierte Bürgermeisterin Christine Konrad.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwunsch!

Lucie Popp, geborene Brehm aus Mainsondheim feierte am Mittwoch ihren 90. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählten neben den Kindern Peter und Dieter auch drei Enkel und zwei Urenkel. Im Namen der Stadt Dettelbach gratulierte Bürgermeisterin Christine Konrad (Foto).

Die Wiege von Lucie Popp stand in Bamberg. Nach Beendigung ihrer Schulzeit erlernte sie den Friseurberuf. 1942 lernte sie in Bamberg ihre große Liebe kennen: Oberkellner Josef Popp weilte dort zu einem Kurzbesuch bei seiner Schwester. Zwei Jahre später führte der aus Arnshausen bei Bad Kissingen stammende Popp die Jubilarin in Bamberg zum Traualtar. Zu diesem Zeitpunkt engagierte sich Lucie Popp auch beim Arbeits- und Kriegshilfsdienst.

Eine berufliche Neuorientierung vollzog sich für die Jubilarin ab 1954. Da übernahm sie zusammen mit Ehemann Josef Popp für 19 Jahre lang den Schützenkeller in Kitzingen. Danach war Lucie Popp noch etliche Jahre in der Kitzinger Firma Fehrer tätig. Seit 1973 wohnt die Jubilarin – ihr Ehemann Josef starb 1991 – in Mainsondheim.

Gerne erinnert sich Lucie Popp an viele interessante Reisen. „Ich habe in meinem Leben viel gesehen“, berichtet die Jubilarin. Und die Pflege des Hausgartens war ihr stets ein großes Anliegen. Jetzt freut sich Lucie Popp auf den Besuch ihrer Enkel und Urenkel, gönnt sich tagtäglich ein Bad und genießt intensiv die Zeitungslektüre.

Auch der Besuch der Nachbarn und Mitbürger sorgen für Kurzweil im Alltag der Neunzigjährigen. Bestens versorgt wird Lucie Popp von Schwiegertochter Gabi. Text/Foto: Walter BRaun

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.