Gaibach

Glückwunsch! Wiltrud und Chlodwig Hornung feierten ihren 60. Hochzeitstag

Das Fest der Diamantenen Hochzeit erlebte man bei den Hornungs in Gaibach. Bevor die Hochzeitsglocken 1959 in Thulba bei Bad Kissingen läuteten, war das Paar schon über sieben Jahre befreundet
Artikel drucken Artikel einbetten
Volkachs Bürgermeister Peter Kornell wünschte dem Jubelpaar weiterhin viel Glück und Gesundheit Foto: Hanns Strecker

DasFest der Diamantenen Hochzeit erlebte man bei den Hornungs in Gaibach. Bevor die Hochzeitsglocken 1959 in Thulba bei Bad Kissingen läuteten, war das Paar schon über sieben Jahre befreundet. Chlodwig Hornung arbeitete  in dieser Zeit in der Schreinerei eines Verwandten. Nach der Hochzeit zog das Paar ins Elternhaus nach Gaibach. Wegen Baufälligkeit musste es abgerissen und neu aufgebaut werden. "Wir mussten schuften wie die Tiere" erzählt Wiltrud Hornung. Trotzdem  - und da sind sich beide einig - hat diese Zeit ihr Leben geprägt. Chlodwig hat zwischenzeitlich als Schreiner eine Anstellung im Kloster Schwarzach bekommen. 43 Jahre hat er dort gearbeitet. Eine Arbeit, die ihm Spaß gemacht hat verrät er. Seine Frau hat als Wirtschafterin im Gaibacher Landschulheim Arbeit gefunden. Das Rentendasein begann für beide Mitte der 90er Jahre.  Sie bekamen einen Sohn und eine Tochter, deren Familien nicht weit weg wohnen.  Mittlerweile hat das Jubelpaar vier Enkel und drei Urenkel. Täglich kocht die Oma für den Großteil der Familien, insbesondere für die Urenkel und Opa Chlodwig pflegt den Garten. Spazieren gehen ist ein großes Hobby für das Paar und für die Einkaufsfahrten nach Volkach fährt der Jubilar immer noch selbst mit dem Auto.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.