Rehweiler

Glückwunsch: Siegfried Sauerbrey feierte seinen 80. Geburtstag

Siegfried Sauerbrey, Ehrenringträger des Marktes Geiselwind aus dem Ortsteil Rehweiler, feierte am Donnerstag bei guter Gesundheit seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar ist in Rehweiler geboren und ging auch dort zur Schule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegfried Sauerbrey nahm Glückwünsche von Bürgermeister Ernst Nickel entgegen. Foto: Hans Rössert

Siegfried Sauerbrey, Ehrenringträger des Marktes Geiselwind aus dem Ortsteil Rehweiler, feierte am Donnerstag bei guter Gesundheit seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar ist in Rehweiler geboren und ging auch dort zur Schule. Nach der Schulzeit folgten zwei Jahre in einer Landwirtschaft bei Rothenburg als Lehrling, ehe er in der kleinen elterlichen Landwirtschaft und im Wald arbeitete. Es folgten fünf Jahre bei der Flurbereinigung im Wegebau. Anschließend zog es Sauerbrey zum Landkreis Gerolzhofen als Straßenwärter und Bauaufsicht. Nach der Gebietsreform ging er zum Landkreis Kitzingen als stellvertretender Straßenmeister und war zwölf Jahre lang verantwortlicher  Straßenmeister. Ehrenamtlich engagierte sich der Jubilar 30 Jahre im Gemeinderat und 50 Jahre als Feldgeschworener, meist als Obmann. Auch in der Kirche war er aktiv: 30 Jahre im Kirchenvorstand, 36 Jahre im Dekanatsvorstand, 24 Jahre im Dekanatsausschuss und zwölf Jahre im Dekanatspräsidium. Sauerbrey zeigte sich noch 40 Jahre für die Prädikanten verantwortlich. Zu alledem war der Jubilar noch 13 Jahre Vorsitzender beim CVJM. Den Ortsverband der Freien Wähler in Geiselwind gründete er mit. Im Jahre 1967 heiratete Siegfried Sauerbrey seine Frau Betty, die vor knapp zwei Jahren gestorben ist. Aus der Ehe stammen zehn Kinder. Die schenkten ihm nach dem Tod ihrer Mutter einen Computer, damit er seiner Leidenschaft, dem Schreiben, nachgehen kann. Zwei kirchliche Bücher sind seither entstanden. Schreiben liegt ihm im Blut, denn schon seine Eltern Dora und Konrad frönten der Dichtkunst. Zum Jubiläum gratulierten die Kinder mit ihren Familien, darunter 28 Enkelkinder und eine große Verwandtschaft und Nachbarn. Für den Markt Geiselwind überbrachte Bürgermeister Ernst Nickel die besten Wünsche mit Geschenken.    

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren