ALBERTSHOFEN

Glückwunsch: Richard Will feiert 85. Geburtstag

Richard Will aus Albertshofen feiert an diesem Freitag 85. Geburtstag. Der Jubilar erblickte am 24. Januar 1929, in einem der kältesten Winter des vergangenen Jahrhunderts in dem Haus, in dem er heute feiert, das Licht der Welt. „Damals zeigte das Thermometer minus 33 Grad an und alle Fenster waren bis oben zugefroren“, erinnert sich Richard Will an die Erzählungen seiner Mutter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwunsch!

Richard Will aus Albertshofen feiert an diesem Freitag 85. Geburtstag. Der Jubilar erblickte am 24. Januar 1929, in einem der kältesten Winter des vergangenen Jahrhunderts in dem Haus, in dem er heute feiert, das Licht der Welt. „Damals zeigte das Thermometer minus 33 Grad an und alle Fenster waren bis oben zugefroren“, erinnert sich Richard Will an die Erzählungen seiner Mutter.

Bereits als kleiner Junge zeigte er sich als Sohn des Elektromeisters Michael Will, Gründer des Elektrobetriebes „Elektro-Will“, sehr am Basteln interessiert. Was lag da also näher, als eine Lehre zum Radioinstandsetzer zu machen? Im Mai 1942 begann er eine Lehre bei den Licht- Kraft- und Wasserwerken in Kitzingen.

Den Krieg erlebte er beim Einsatz am Westwall und am 23. Februar 1944 wurde er Zeuge des Luftangriffs auf Kitzingen.

Die Zerstörung der Stadt dokumentierte er in 23 Fotos, die heute bei der Stadt und den Zeitungen archiviert sind.

1946 kehrte Richard Will in den elterlichen Betrieb zurück und 1952 verkaufte er die ersten Fernsehgeräte. „Richtig los ging es dann bei uns mit dem Fernsehen 1956, als in der Rhön der Sender Kreuzberg seine Arbeit aufnahm“, so der Jubilar. Schulungen bei den Herstellern vermittelten ihm das Wissen um die neueste Technik.

Im Juli 1951 heiratete er in Albertshofen seine Frau Anni Will, geborene Ziegler, die im Sommer 2009 starb. Aus dieser Ehe gingen vier Kinder hervor.

1954 legte Richard Will die Meisterprüfung ab und 1967 erwarben die Wills das Geschäftshaus in der Oberen Kirchgasse 28 in Kitzingen. Kunden aus 50 Orten im Umkreis waren zu betreuen. Die Weiterführung des Betriebes sichern heute die beiden Söhne Ralf als Radio- und Fernsehtechniker und Theo als Kälteanlagenbauer und Elektromeister.

Rasten ist für den Jubilar ein Fremdwort. Ständig tüftelt der Ruheständler an Solaranlagen, batteriebetriebenen Mopeds und er baute sich ein Windrad zur Stromgewinnung. Mit Herzblut restauriert er alte Radios; er bastelte für seine fünf Enkel ein Karussell und surft mit Begeisterung im Internet.

Richard Will ist Gründungsmitglied des Schützenvereins, Mitglied im Angelsportverein, beim VdK und beim TSV. Erweitert hat er die Vielzahl seiner Hobbys noch mit seinem „Hauszoo“, in dem sich Enten, Gänse, Hühner, Hasen und sieben Schafe tummeln.

Bürgermeister Hort Reuther (unser Bild) hat schon am Tag vor dem Geburtstag beim Jubilar vorbeigeschaut.

Text und Foto:Elli Stühler

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.