Laden...
Nordheim

Glückwunsch, Hiltrud Glaser zum 85. Geburtstag!

Hiltrud Glaser, geborene Rösner, aus Nordheim hat am Mittwoch ihren 85. Geburtstag gefeiert. Die rüstige Jubilarin legt großen Wert auf Geselligkeit. "Am Wohlsten fühle ich mich unter Leuten", berichtet Glaser, die auch sonst mit der Einstellung "nur nicht den Kopf hängen lassen" durchs Leben geht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hiltrud Glaser aus Nordheim feierte 85. Geburtstag. Zum Gratulieren kam auch Bürgermeister Guido Braun (links). Foto: Walter Braun

Hiltrud Glaser, geborene Rösner, aus Nordheim hat am Mittwoch ihren 85. Geburtstag gefeiert. Die rüstige Jubilarin legt großen Wert auf Geselligkeit. "Am Wohlsten fühle ich mich unter Leuten", berichtet Glaser, die auch sonst mit der Einstellung "nur nicht den Kopf hängen lassen" durchs Leben geht.

Die Tochter von  Franz und Maria Rösner erblickte am 29. Januar 1935 das Licht der Welt. Durch den frühen Tod ihres Vaters – er starb 33-jährig im Zweiten Weltkrieg – musste Hiltrud Glaser schon frühzeitig im elterlichen Wein- und Obstbaubetrieb mithelfen. Der Beruf war also schon frühzeitig vorgegeben.

"Man darf sich nicht unterkriegen lassen"

Im April 1955 heiratete sie in Münsterschwarzach den Nordheimer Winzer Adam Glaser, der 1999 allzu früh verstarb. Aber Hiltrud Glaser hat ihren Lebensmut ("man darf nicht aufgeben und sich nicht unterkriegen lassen") und ihren Humor nie verloren. Mit großer Begeisterung widmete sie sich ihrem Beruf als Winzerin, den sie trotz ihres Alters noch heute ausübt.

Ihr zweites berufliches Steckenpferd ist das Schnapsbrennen. Auch da ist die Jubilarin noch aktiv. Nach dem Motto "Wer rastet, der rostet" kennt Glaser keine Langeweile und hilft überall, wo es geht. Ein voller Terminkalender ist für die kontaktfreudige Jubilarin ("ich habe immer zu tun") also keine Seltenheit.

Nicht missen möchte die 85-Jährige ihre Treffs am Witwen-Stammtisch oder die Gymnastikstunde am Mittwoch. "Das sind keine Pflichttermine, sondern Zusammenkünfte, auf die ich mich immer wieder freue", berichtet Glaser.

Reisen mit dem Bauernverband durch Europa

Gerne erinnert sie sich an die europaweiten Reisen mit dem Bauernverband und an die Urlaubszeiten mit ihrer inzwischen verstorbenen Schwester Anita. Die Jubilarin war auch Teilnehmerin an der Nordheimer Vierzehnheiligen-Wallfahrt.

Stricken und Bügeln sowie das Zeitunglesen gehören zum festen Bestandteil im Tagesablauf der Jubilarin. Die ersten Gratulanten an ihrem Ehrentag waren Sohn Franz-Josef, dessen Ehefrau Anita sowie zwei Enkel und ein Urenkel. Im Namen der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Guido Braun Glückwünsche. 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren