Gerlachshausen

Glückwunsch! Anneliese Geis feierte 85. Geburtstag

Anneliese Geis aus Gerlachshausen feierte am Donnerstag ihren 85. Geburtstag. Es gratulierten Tochter Gertrud, die Enkel Anna und Eva sowie die Urenkel Selina und Milena. Die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt. Seit über sechs Jahrzehnten ist Anneliese Geis Gastwirtin aus Leidenschaft. Seit ihrer Heirat im Mai 1958 mit dem Gerlachshäuser Viehhändler und Gastwirt Otto Geis dreht sich ihr Leben fast ausschließlich um das Gasthaus zum Anker in Gerlachshausen. Auch heute noch hilft sie Tochter Gertrud, die das Lokal im Jahr 2000 übernahm, an der Theke und in der Küche. "Ich liebe den Umgang mit Menschen und die Geselligkeit. Unsere Gäste halten mich jung", schwärmt sie von ihrem Beruf, der zugleich Berufung sei. Die Jubilarin kam am 1. August 1934 in Oberscheinfeld zur Welt. Ihre Eltern Anna und Georg Hahnbaum waren Landwirte. Sie war das älteste von vier Kindern. Nach dem Abschluss der Volksschule arbeitete sie in einem Haushalt in Kitzingen. Dort lernte sie Otto Geis kennen, der vor sieben Jahren verstarb. Zeit für Hobbys hatte das Geburtstagskind nie. "Mein Hobby ist und bleibt die Gastwirtschaft."
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum 85. Geburtstag feierte Anneliese Geis aus Gerlachshausen mit Tochter Gertrud, Enkeln Anna und Eva sowie ihren Urenkeln Selina und Milena.  Foto: Peter Pfannes

Anneliese Geis aus Gerlachshausen feierte am Donnerstag ihren 85. Geburtstag. Es gratulierten Tochter Gertrud, die Enkel Anna und Eva sowie die Urenkel Selina und Milena. Die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt. Seit über sechs Jahrzehnten ist Anneliese Geis Gastwirtin aus Leidenschaft. Seit ihrer Heirat im Mai 1958 mit dem Gerlachshäuser Viehhändler und Gastwirt Otto Geis dreht sich ihr Leben fast ausschließlich um das Gasthaus zum Anker in Gerlachshausen. Auch heute noch hilft sie Tochter Gertrud, die das Lokal im Jahr 2000 übernahm, an der Theke und in der Küche. "Ich liebe den Umgang mit Menschen und die Geselligkeit. Unsere Gäste halten mich jung", schwärmt sie von ihrem Beruf, der zugleich Berufung sei. Die Jubilarin kam am 1. August 1934 in Oberscheinfeld zur Welt. Ihre Eltern Anna und Georg Hahnbaum waren Landwirte. Sie war das älteste von vier Kindern. Nach dem Abschluss der Volksschule arbeitete sie in einem Haushalt in Kitzingen. Dort lernte sie Otto Geis kennen, der vor sieben Jahren verstarb. Zeit für Hobbys hatte das Geburtstagskind nie. "Mein Hobby ist und bleibt die Gastwirtschaft."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren