Laden...
Dettelbach

Glanz und Anmut beim Ranglistenturnier in Dettelbach

Seit über 20 Jahren gibt es den Jugendtanzsportverein Dettelbach nun schon. Und der ist nicht nur aufgrund seiner Erfolge etabliert im Weinort und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Zu Letzterem trägt vor allem das jährlich stattfindende DVG-Ranglistenturnier bei, zu dem Schautanzgruppen und Garden aus der ganzen Republik nach Dettelbach kommen, um dort um Punkte und Pokale zu kämpfen. So auch am vergangenen Wochenende, als hunderte Tänzerinnen und Tänzer die Mainlandhalle säumten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Muskatzinchen des JTSC Dettelbach zeigten ihr Können beim Ranglistenturnier in Dettelbach. Foto: Alexander Rausch
+7 Bilder

Seit über 20 Jahren gibt es den Jugendtanzsportverein Dettelbach nun schon. Und der ist nicht nur aufgrund seiner Erfolge etabliert im Weinort und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Zu Letzterem trägt vor allem das jährlich stattfindende DVG-Ranglistenturnier bei, zu dem Schautanzgruppen und Garden aus der ganzen Republik nach Dettelbach kommen, um dort um Punkte und Pokale zu kämpfen. So auch am vergangenen Wochenende, als hunderte Tänzerinnen und Tänzer die Mainlandhalle säumten.

Auch Daniela Helemann, die für die Pressearbeit bei den Dettelbachern zuständig ist und jüngst Mutter wurde, kommt immer wieder gerne: "Das ist wie eine große Familie. Viele kennen sich untereinander. Schließlich trifft man sich auf den Turnieren immer wieder." Ab November sammeln die Teilnehmer in unterschiedlichen Kategorien Punkte für die Rangliste, um in der Endabrechnung möglichst weit oben zu stehen. Schließlich entscheidet die Abschluss-Platzierung über die mögliche Qualifikation zur bayerischen nach Volkach oder deutschen Meisterschaft nach Ottobrunn.

Kostspielige Kostüme

Wenn der Tross nach Dettelbach kommt, geht die Hauptsaison schon ihrem Ende entgegen. Das vom JTSC ausgerichtete Turnier ist eines der letzten im Turnierplan. Einigen Akteuren ist die Anspannung deutlich anzumerken. Letztlich zählen die drei besten Saison-Darbietungen für die Rangliste. "In der Regel nehmen die Gruppen oder Solisten an sieben oder acht Turnieren teil im Winter, je nach Saisonverlauf", weiß Helemann, die über drei Jahrzehnte selbst getanzt hat und die Strapazen, die der Tanzsport mit sich bringt, gerne auf sich genommen hat.

Meist trainieren die Tänzer schon im jungen Alter zweimal die Woche und sind dann im Winter nahezu jedes zweite Wochenende unterwegs. Auch auf Prunksitzungen oder Faschingsveranstaltungen sammeln die Nachwuchstalente Erfahrungen. "Es ist schon sehr aufwendig, vor allem die großen Entfernungen", berichtet die 38-Jährige. Einen besonderen Stellenwert haben auch die meist kostspieligen Kostüme. Nur drei Schneiderinnen in Deutschland können diese nähen. Lohn für den großen Aufwand sind auch dann der am Wochenende tosende Applaus des Publikums und die meist guten Bewertungen der Jury. "Sie achten auf Ausdruck und Synchronität der Darbietungen. Auch die Bühnenaufteilung und die Choreographie werden bewertet", so Helemann.

Wie schon in den Vorjahren wussten auch die hiesigen Tanzgruppen und Garden zu überzeugen. Denn sowohl die Dettelbacher als auch die Volkacher und Wiesentheider zeigten an beiden Turniertagen starke Auftritte und sammelten nicht nur Ranglistenpunkten, sondern verließen mit zufriedenen Mienen das Heimevent.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren