Dettelbach

Gewagte Sprünge über die Hügel im Bikepark Dettelbach

Spielplatz-Serie: Im Bikepark Dettelbach kommen kleine und große Fahrradfans auf ihre Kosten. Mutig sollten sie sein und ihr Rad beherrschen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bikepark Dettelbach: Jonathan dreht auf dem Trail seine Runden mit dem BMX-Rad.
Foto: Maria Faiß
+1 Bild

Bremsen quietschen, Schotter knirscht und fliegt. Auf dem Gelände neben der Staatsstraße 2450 in Dettelbach herrscht am Nachmittag reger Betrieb. Eltern beobachten ihre Kinder bei ihren mutigen Stunts und geben Tipps. Die Großen zeigen den Kleinen wie es funktioniert und vollbringen anspruchsvolle Sprünge. Jonathan ist gerade einmal sechs Jahre alt und fährt die Strecken wie ein Profi. Seine ersten Versuche im Bikepark machte er schon mit Laufrad. Seitdem kommt er regelmäßig in den Park.

Ein Jugendprojekt mit vielen Unterstützern

Der Bikepark umfasst eine Fläche von 16 000 Quadratmetern und besteht aus drei verschiedenen Bahnen. Die Blue Line ist ein Rundkurs, der sogar für Kleinkinder geeignet ist. Die Red Line bietet Hügel, Rampen und Hindernisse für Mountainbike-Anfänger und Fortgeschrittene. Mindestens zwei Meter mit dem Fahrrad springen können, sollten die Fahrer der Black Line, da auf sie anspruchsvolle Elemente warten.

Geplant wurden diese Strecken von der Arbeitsgruppe (AG) Bikepark, die zu Beginn aus acht Jugendlichen und drei Erwachsenen bestand. Mittlerweile wächst die AG immer weiter und findet tatkräftige Unterstützer. Die Stadt Dettelbach half bei der Planung und Umsetzung des Geländes mit. Auch der städtische Bauhof, drei Studenten aus Trippstadt und ein Unternehmen für Umsetzung und Vermarktung von Fahrradbahnen arbeiteten mit. Seit 2016 ist das Gelände ganzjährig und rund um die Uhr für Fahrradbegeisterte geöffnet.

Dinge, die die Biker beachten müssen

Der Bikepark ist generell für Radfahrer jeden Alters geeignet. Trotzdem sollten sich die Fahrer einige Hinweise zu Herzen nehmen. An erster Stelle steht der Schutz, ratsam sind Helm und Schutzprotektoren für Rücken, Arme und Beine. Außerdem sollten die Biker nur mit geländefähigen Fahrrädern auf die Strecke. Wichtig dabei sind die Reifen und deren Federung. Mit einem Citybike oder gar Klappfahrrad ist man hier an der falschen Adresse. Kleine Kinder sollten auf der Strecke immer beaufsichtigt und die anspruchsvolleren Bahnen nur von erfahrenen Bikern genutzt werden. Auf einer Infotafel am Bikepark wird alles nochmal genau erklärt.  

Unsere Sommerserie über ausgewählte Spielplätze im Landkreis Kitzingen endet mit diesem Bericht.

Teil 1: Matschen und Skaten am Gartenschaugelände

Teil 2: Keltenspielplatz: Abenteuer auf dem Schwanberg

Teil 3: Rasante Fahrten am Iphöfer Ringsbühl-Spielplatz

Teil 4: Ein Dorfladen mit Spielwiese in Buchbrunn

Teil 5: Ein bisschen Urwald am Rand Kleinlangheims

Teil 6: Spielspaß für alle am Marktbreiter Mainufer

Teil 7: Wo kleine Forscher im Schirnbach planschen

Teil 8: Kicken, Klettern und Rutschen in Volkach

Teil 9 : Mit dem Boot durch Untersambach schweben

Teil 10: Sport und Spaß im Stadtpark neben der Abtei

Teil 11: Für Kleine ganz groß: Bunt begeistert am Spielplatz in Laub

Bikepark in Dettelbach
Parken: Parken ist am Wegrand möglich, aber es ist sinnvoller mit dem Rad zu kommen.
Spielgeräte: Verschiedene Fahrradbahnen mit Rampen und Hügeln.
Geeignet für: Fahrradbegeisterte Besucher jeden Alters.
Weglauf-Gefahr: Diese ist ziemlich hoch, weil kein Zaun vorhanden ist und der Park an einer stark befahrenen Straße liegt.
Toilette: Es gibt keine Toiletten auf dem Gelände.
Einkehr: Gibt es nicht, da der Park direkt an einem Industriegelände liegt. Am besten selbst Brote schmieren.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren