KITZINGEN

Gestartet wird auch im Dauerregen

Diesmal ließ der Frühling sein blaues Band zum Frankentablett nicht flattern, im Gegenteil: Den Teilnehmern dieses Wettbewerbs, das die Modellfluggemeinschaft Kitzingen als 27. Frankentablett veranstaltete, blies kräftiger Wind den Regen um die kalten Ohren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flugkünste: Teilnehmer der Jugendwertung beim Start, links Thorsten Altenhöfer als Zeitnehmer. Sie wetteiferten beim 27. Frankentablett der Kitzinger Modellflieger um die vorderen Plätze. Foto: Foto: JOCHEN LAUER
+3 Bilder

Diesmal ließ der Frühling sein blaues Band zum Frankentablett nicht flattern, im Gegenteil: Den Teilnehmern dieses Wettbewerbs, das die Modellfluggemeinschaft Kitzingen als 27. Frankentablett veranstaltete, blies kräftiger Wind den Regen um die kalten Ohren.

Doch trotz widriger Wetterverhältnisse ließen sich die Piloten aus Bayern und Hessen nicht davon abhalten, zum Vergleichsfliegen in der Klasse F 5B-J auf dem Modellflugplatz des Vereins zwischen Großlangheim und Wiesenbronn anzutreten. Dieser Wettbewerb zählt bei den Modellfliegern zur Gesamtwertung in den Bavarian Open. Aber es wurden auch alte Freundschaften vertieft, geht aus dem Bericht des Vereins hervor. Nicht zuletzt locke „der gute Frankenwein und das leckere Frankentablett mit all seinen Köstlichkeiten“ alljährlich Teilnehmer nach Kitzingen.

Der erste Durchgang musste noch bei Dauerregen absolviert werden. Aber die beiden folgenden Durchgänge seien zur Freude der Teilnehmer und Punktrichter bei aufklarendem Wetter geflogen worden. Um auch den Zaungästen am Platz das Wettbewerbsgeschehen näher zu bringen, hat Vereinsmitglied Wolfram Böhm das Geschehen live kommentiert und so die Zuschauer mit allem Wissenswerten versorgt.

Für die Sieger gab es, neben dem Wanderpokal für den Erstplatzierten sowie weiteren Pokalen für die ersten drei, das „Frankentablett“: eine bunt gemischte Palette von Gemüse, Wurst und Wein aus der fränkischen Heimat. Platzierungsurkunden und Bocksbeutel für alle weiteren Teilnehmer rundeten den Reigen der Gewinne ab.

Den zweiten Teilwettbewerb der Bavarian Open Jahresrunde 2012 der Klasse F5B-J hat Thomas Jungkunz vom AC Teuschnitz mit 1995 Punkten vor Udo Brunner von der MFG Höchstadt (1993 Punkte) gewonnen. Auf dem dritten Platz landete Reinhard Holzenleuchter von der MFG Höchstadt (1980 Punkte). Die Jugendwertung entschied Florian Kohmann vom FSC Würzburg mit 1830 Punkten für sich vor Simon Senft vom FSC Würzburg (1769 Punkte).

Weitere Informationen präsentiert der Verein im Internet unter www.mfgkitzingen.de

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren