Einen Scheck über 800 Euro hat das Landschulheim Schloss Gaibach für einen Mitschüler gesammelt. Ein 18-jähriger Asylbewerber kann damit Deutschkurse finanzieren und so seinen Realschulabschluss machen. Gleichzeitig wird ihm dadurch das Bleiberecht in Deutschland ermöglicht.

Der junge Pakistaner war mit seiner Familie aus seinem Land geflohen und hat nun Angst, dorthin zurück zu müssen. Laut Aussage von Lehrern ist er ein sehr guter Schüler, vor allem in den Naturwissenschaften. Aber sein Deutsch ist so schlecht, dass er für einen Abschluss Deutschkurse bei der Volkshochschule belegen müsste (wir berichteten). Doch das kostet 150 Euro je Kurs, sechs Kurse bräuchte er.

Verbindungslehrer und Schülermitverantwortung wussten Rat und mobilisierten Aktionen und Projekte, wie Pausenverkauf, Schulflohmarkt und Benefizkonzert. Als Abschluss wurde ein Spielfest veranstaltet, wobei beim Bratwurstverkauf, beim Schwammwerfen und Torwandschießen weitere 150 Euro erlöst wurden. „Hut ab vor so viel Engagement“, meinten auch Schulleiter Wolfgang Kremer und Martina Weigand, die Migrationsberaterin.