KITZINGEN

Geisterkinder: Lesung in der Alten Synagoge

Der Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen lädt für Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr zu einer Autorenlesung Geisterkinder in die Alte Synagoge ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Valerie Riedesel, Freifrau zu Eisenbach Foto: Foto: Sven Lovenz

Der Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen lädt für Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr zu einer Autorenlesung „Geisterkinder“ in die Alte Synagoge ein. Valerie Riedesel, Freifrau zu Eisenbach und Enkelin von Cäsar von Hofacker, der nach dem missglückten Hitler-Attentat hingerichtet wurde, erzählt in ihrem Buch das Sippenhaft-Schicksal ihrer Familie, die in Gefängnisse, Konzentrationslager und Kinderheime verschleppt wurde. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Jahresausstellung „Unsere wahre Identität sollte vernichtet werden. Die nach dem 20. Juli 1944 nach Bad Sachsa verschleppten Kinder“ statt, die noch bis 27. September donnerstags bis sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr in der Alten Synagoge zu sehen ist. Der Eintritt ist frei.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.