MAINSTOCKHEIM

Gaukinderturnfest: Aus Freude an der Bewegung

Bewegung in vielen Facetten erlebten 550 Mädchen und Jungen bei der größten sportlichen Nachwuchsschau des Jahres in der Region: dem Gaukinderturnfest in Mainstockheim. 23 Vereine aus den Landkreisen Kitzingen, Würzburg und Main-Spessart hatten ihre jüngsten Sportler, begleitet von Eltern und Trainern, dorthin geschickt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf die Plätze, fertig, los! Vier fidele Läufer konzentrieren sich auf den Start. Foto: Fotos: Michael Kämmerer
+8 Bilder

Bewegung in vielen Facetten erlebten 550 Mädchen und Jungen bei der größten sportlichen Nachwuchsschau des Jahres in der Region: dem Gaukinderturnfest in Mainstockheim. 23 Vereine aus den Landkreisen Kitzingen, Würzburg und Main-Spessart hatten ihre jüngsten Sportler, begleitet von Eltern und Trainern, dorthin geschickt.

Auf den beiden Rasenfeldern herrschte den ganzen Tag ein buntes Treiben. An verschiedenen Stationen maßen sich die Mannschaften, unterteilt nach Altersklassen, in vier Disziplinen, die den Kindern turnerische Grundfertigkeiten wie Geschicklichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Koordination abverlangten.

Während die Kleinsten mit ihren drei Jahren etwa nacheinander in neun Reifen hüpfen mussten, ging es für die 14-Jährigen darum, beim Schubkarrenrennen und Bockspringen Wertungspunkte zu sammeln. Doch nicht der Sieg, sondern die Freude an der Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis standen an erster Stelle.

Aus Anlass seines 150-jährigen Bestehens hatte sich der Turnverein Mainstockheim um die Ausrichtung des Großereignisses beworben. 50 Kampfrichter und 150 weitere Helfer, allesamt gewandet in leuchtend grüne Shirts, gewährleisteten einen erfolgreichen Ablauf der Veranstaltung. „Alle waren begeistert bei der Sache“, sagte Iris Förster aus dem Organisationsteam.

Zu Beginn hatte ein kurzer Regenschauer für bange Momente gesorgt, doch für den Rest des Tages behielt die Sonne die Oberhand. So musste der Notfallplan, das Turnfest in die Halle zu verlegen, nicht zum Einsatz kommen.

Begeisternde Stimmung kam auf bei den abschließenden Staffelläufen, als sich zahlreiche Zuschauer an der Bahn einfanden, um die kleinen Sprinter anzufeuern. Später nutzte der Gastgeber die Zeit bis zur Siegerehrung, um sich bei einem Showprogramm aus Trampolinspringen, Bodenturnen und Tanz zu präsentieren.

Mit der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“, einer Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Deutschen Olympischen Sportbundes, betonte der TV Mainstockheim zudem seine Vorbildrolle für Kinder und Jugendliche. „Das wurde von allen Besuchern akzeptiert“, sagte Vorsitzender Frank Schmitt zu dem Entschluss, auf den Ausschank von Alkohol während des Turnfestes zu verzichten.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.