Wiesentheid

Gaststätte in der ehemaligen Arztpraxis?

Eine Anfrage dazu lag im Wiesentheider Gemeinderat vor
Artikel drucken Artikel einbetten

Kommt in das Gebäude der ehemaligen Arztpraxis in der Schönbornstraße ein Gastronomiebetrieb? Dem Wiesentheider Gemeinderat lag die Voranfrage eines Interessenten vor, der das denkmalgeschützte Gebäude, das momentan als Wohnhaus ausgewiesen ist, in eine kleine Gastronomie umwandeln möchte.

In der detaillierten Anfrage hieß es, dass im Erdgeschoss eine kleine Gastronomie mit zehn bis zwölf Sitzplätzen eingerichtet würde. Im Gastraum soll "in einer Wohnzimmer-Atmosphäre eine produktseitig hochwertige, handwerkliche alpine Hausfrauenküche mit mediterranen Einflüssen" angeboten werden. Einen zweiten Raum will der Interessent in eine kleine Wein-Lounge umwandeln. Für Feriengäste sollen im Erdgeschoss und im ersten Stock zwei bis drei Fremdenzimmer angeboten werden.

Der Gemeinderat hatte keine Einwände gegen die Änderung der Nutzung zur Gastronomie mit Fremdenzimmer.  Die offizielle Begründung lautete so: Die Eigenart der näheren Umgebung entspreche einem Dorfgebiet, in diesem seien "Schank- und Speisewirtschaften sowie Betriebe der Beherbegungsindustrie allgemein zulässig." Wer den Antrag gestellt hat, durfte aus Gründen des Datenschutzes nicht genannt werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.