Münsterschwarzach

Gärtner wird Priester

Bruder Isaak Grünberger von der Benediktiner-Abtei Münsterschwarzach hat am Sonntag, 29. April, in der Pfarrkirche St. Viktor in Damme im Oldenburger Land die Priesterweihe empfangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Namen & Notizen

Bruder Isaak Grünberger von der Benediktiner-Abtei Münsterschwarzach hat am Sonntag, 29. April, in der Pfarrkirche St. Viktor in Damme im Oldenburger Land die Priesterweihe empfangen.

Bruder Isaak lebt seit Oktober 2011 in der Münsterschwarzacher Niederlassung, dem Priorat St. Benedikt in Damme/Oldenburg. Sein bisheriges Klosterleben war aber in Unterfranken: Von seinem Klostereintritt 1983 bis November 2002 in der Abtei Münsterschwarzach und von Dezember 2002 bis 2011 war er Leiter des Hauses Benedikt in Würzburg.

Bruder Isaak ist als Thomas Grünberger, wie er mit seinem Taufnamen heißt, 1964 in Pressath (Landkreis Neustadt/Waldnaab), in der Oberpfalz, geboren. In seiner Heimatstadt erlernte er das Bäckerhandwerk. Am 1. September 1983 trat er in die Benediktiner-Abtei Münsterschwarzach ein und erhielt als Klosternamen den heiligen Isaak. Durch die feierliche Profess im September 1988 schloss er sich auf Lebenszeit der klösterlichen Gemeinschaft an. In den ersten Klosterjahren erlernte er den Beruf des Gärtners und arbeitete in der Kloster-Gärtnerei. Die Vorgesetzten des Klosters erkannten schon bald, dass Bruder Isaak nicht nur mit den Pflanzen und Blumen, sondern auch gut mit Menschen umgehen kann und ermöglichten ihm ein Studium und eine Ausbildung zum Erzieher. Nach dem Studium der Philosophie und der Sozialpädagogik war Bruder Isaaks erste Stelle die Leitung des Internates St. Maurus in Münsterschwarzach. Außerdem war er aktiv in der Schul-Seelsorge tätig.

Mit der Schließung des Internates begann für Bruder Isaak ein neuer Lebensabschnitt in der Kloster-Buchhandlung, die er von 1999 bis 2001 leitete. Im Jahre 2002 berief ihn Abt Fidelis als Superior und Leiter des Hauses Benedikt nach Würzburg. Nach seinen pastoralen und theologischen Studien wurde Bruder Isaak am 11. Juni 2005 von Bischof Friedhelm Hofmann zum Diakon geweiht.

Im Oktober 2011 begann für ihn ein weiterer Lebensabschnitt in Damme. Hier engagiert er sich vor allem im Gästehaus und in der Seelsorge. Bruder Isaak ist leidenschaftlicher Pilger. Viele Menschen durfte er schon auf seinen „Klosterwanderungen“ und auf dem Jakobsweg begleiten. Seine Heimatprimiz in der Stadtpfarrkirche St. Georg in Pressath wird an Christi Himmelfahrt, 17. Mai, um 10.30 Uhr sein. Am Pfingstmontag, 28. Mai, ist Primiz-Gottesdienst in Münsterschwarzach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren