Iphofen

Fußballer schlagen Trump als Mend-Nachfolger vor

Iphofens Bürgermeister geht demnächst in den Ruhestand - und die Nachfolgefrage ist von den Narren auch schon geregelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Damit Iphofen wieder groß wird - der neue Bürgermeister kommt aus Amerika. Foto: Hartmut Hess

Da Iphofens Bürgermeister Josef Mend kommendes Jahr in den Ruhestand geht, machten sich die Fußballer des FC Iphofen Gedanken über einen möglichen Nachfolger und präsentierten im Faschingsumzug ihren Vorschlag: Donald Trump for Bürgermeister, der dann macht Iphofen great again. "Der baut dann auch eine Mauer Richtung Wellnza und erspart uns die Derby-Schand", erklärten die Fußballer weitere Vorteile ihrer närrischen Wahlempfehlung. "Stadtrat for Bademeiter", hieß eine weitere Empfehlung auf einem anderen Umzugswagen. Wenn das Geld für die Sanierung nicht mehr reiche, dann könnten Weinfässer eine Alternative sein, wie die Narren spekulierten. Eine andere Form des Sparens warf die Gruppe des Fischer-Wagens auf, die in großen Lettern verkündeten: "Keiner kauft mehr einen teuren Sarg, denn wir bekommen jetzt einen Urnenpark". Die vielen Zuschauer amüsierten sich köstlich und die Kinder labten sich an den ausgeworfenen Süßigkeiten und nach Zugschluss feierte die Narrenschar am Marktplatz weiter.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.