Kitzingen

Für Batterien und Parfüm Aufenthalt im Knast riskiert

Aus dem Gericht: Über 20 Vorstrafen und dann ein Ladendiebstahl: 40-Jähriger schrammt knapp am Gefängnis vorbei. Dort war er schon – und will nie mehr zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Justiz Hamburg
Symbolbild: ein Justizbeamter steht in einem Flur im Hafthaus Foto: Christian Charisius (dpa)

Der Mann ist zigfach vorbestraft, saß lange im Gefängnis und will auf keinen Fall da noch einmal hin: Warum er dennoch im Mai 2018 einen Ladendiebstahl riskiert hat, konnte er dem Gericht nicht erklären. Seinem umfassenden Geständnis hat es der 40-Jährige  zu verdanken, dass er nicht noch einmal hinter Gitter muss. Er ist mit einer Geldstrafe von 1350 Euro (90 Tagessätze zu 15 Euro) davongekommen.

Drei Päckchen Batterien und drei zum Testen gedachte Fläschchen Parfüm, vermutlich für die Freundin, hat der arbeitslose und nach eigenen Angaben schwer kranke Mann vor gut einem Jahr in einem Markt mitgehen lassen. 90 Euro waren die Sachen wert. Dafür hätte der 40-Jährige im Gefängnis landen können. Dass er davor Angst hat, war ihm auf der Anklagebank des Kitzinger Amtsgerichts ebenso anzumerken, wie der Freundin, die das Verfahren im Zuschauerraum verfolgte.

"Und was machen wir jetzt mit Ihnen, wieder einsperren?"
Richterin zum Angeklagten

Als die Richterin nach dem Verlesen der Anklage fragte: "Und was machen wir jetzt mit Ihnen, wieder einsperren?" war ein eher kleinlautes, aber deutliches "nee" zu hören. Und gleich drauf: "Ich gebe alles zu." Er nutzte mit dem umfassenden Geständnis den einzigen Weg, der am Knast vorbei führte.

Dass er dort hätte landen können, lag an seiner Vorgeschichte. "Das ist wie ein Gang durch das komplette Strafgesetzbuch", nannte die Staatsanwältin das Vorstrafenregister. Über 20 Einträge, darunter auch Diebstähle, finden sich im Bundeszentralregister. Dass der letzte Eintrag doch schon ein paar Jahre zurück liegt, sprach neben dem Geständnis noch für den Mann.

Angeklagter atmet hörbar auf

Mit 90 Tagessätzen zu 15 Euro schlug die Staatsanwältin "gerade noch einmal" eine Geldstrafe vor, die das Gericht genau so ins Urteil übernahm. Dem Mann, der hörbar auf der Anklagebank aufatmete, gab das Gericht mit auf den Weg:  "Das war die absolute Ausnahme, das nächste Mal reden wir wieder über das Einsperren." Der Mann nahm das Urteil sofort an, seine erleichterte Freundin in den Arm und beide waren ganz schnell verschwunden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren