Kennen Sie den Schmetterlings-Effekt? Er besagt, dass eine kleine Ursache große Wirkung haben kann. Demnach kann der Flügelschlag eines Schmetterlings im Amazonas einen Orkan am anderen Ende der Welt zur Folge haben. Und das geht ratzfatz. Ein ungünstiger Zufall – und schon steht man im Schlamassel.

Beispielsweise so: Ein schöner lauer Sommerabend, endlich mal wieder Zeit, ein bisschen rauszugehen und sich sportlich zu betätigen! Schnell in die fast schon vereinsamten Sportklamotten geschlüpft und ab in den Park, ein paar Basketball-Körbe werfen. Schon nimmt das Unheil seinen Lauf. Beim dritten Wurf prallt der Ball vom Korb ab, setzt zwei Mal auf und trifft eine Tischtennisspielerin punktgenau am Hinterkopf. Ihre Brille fliegt von der Nase und ist natürlich futsch. So ist der kleine, unschuldige Basketballwurf für stolze 197 Euro Schaden verantwortlich. Der Schmetterling hat zugeschlagen.

Allerdings zieht der Orkan an mir vorüber: Die erst wenige Wochen zuvor abgeschlossene Haftpflichtversicherung übernimmt den Schaden. Aber den Flügelschlag vom Amazonas habe ich bemerkt.